2370433

macOS Mojave auf alten Mac Pro – erste Nutzerberichte

17.08.2018 | 08:35 Uhr |

Besitzer eines alten Mac Pro können ihren Rechner mit macOS Mojave nutzen – falls Sie die richtige Grafikkarte installieren.

Bei der Präsentation von macOS Mojave gab es für die Besitzer vieler alter Mac-Pro-Modelle eine gute Nachricht: Eigentlich unterstützt Apples neues System nur Macs ab 2012, Ausnahme sind allerdings die Mac-Pro Modelle Mitte 2010 (auch Mac Pro 5.1 genannt) und Mitte 2012. Bei diesen alten Desktop-Modellen kann man nämlich die Grafikkarte aufrüsten, die entscheidende Voraussetzung für Kompatibilität mit macOS 10.14. Im neuen System setzt Apple stark auf das Framework Metal, das von älteren Grafikkarten nicht unterstützt wird. Mittlerweile hat Apple auf seiner Seite auch zwei Grafikkarten genannt, die mit Mojave kompatibel sind: Die MSI Gaming Radeon RX 560 (ab 150 Euro)  und die Sapphire Radeon PULSE RX 580 .

Eine neue Karte wie die RX580 verbessert auch die Tauglichkeit des Mac Pro für aktuelle Spiele.
Vergrößern Eine neue Karte wie die RX580 verbessert auch die Tauglichkeit des Mac Pro für aktuelle Spiele.

Erste Versuche unter den Betaversionen von Mojave waren erfolgreich, laut Berichten auf Xlr8yourmac allerdings bisher nicht völlig problemlos. Ein häufiges Problem ist das Fehlen eines Bootscreens: Man sieht also sein Apple-Symbol, erst nach dem Start des Systems sieht man ein Bild. Grund ist, dass es sich bei den von Apple genannten Grafikkarten um Modelle von Drittherstellern ohne ein so genanntes Mac-Rom handelt. Leider ist dadurch der Wechsel des Bootmedium erschwert.

Allerdings kann man auch beim Einbau etwas falsch machen, so berichtet ein Anwender über Stabilitätsprobleme nach dem Einbau einer Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ Special Edition in einen Mac Pro (5,1). Grund war, dass er die Karte sowohl per 6-Pin als auch 8-Pin-Kabel angeschlossen hatte. Nachdem sie nur noch per 8-Pin-Kabel an der Karte und per Splitter mit zwei 6-Pin-Anschlüssen mit dem Mac-Pro-Motherboard verbunden hatte, funktionierte sie problemlos.

Ein positiver Neben-Effekt: Auch die fünf Ports einer RX 580 Grafikkarte sind nutzbar und bis zu fünf Monitore können laut Berichten per Mac Pro betrieben werden. Hierzu liegen allerdings bisher keine Langzeiterfahrungen vor, etwa was Stabilitätsprobleme betrifft.

Nicht alle Nutzer sind allerdings zufrieden, so berichten manche Anwende r über Darstellungsprobleme „Glitches“ in Apple Fotos und Final Cut Pro – wenn auch nicht in anderen Programmen. Ärger scheint es ebenfalls  bei der Nutzung von mehreren Grafikkarten gleichzeitig zu geben. Vor allem was diese Darstellungsfehler betrifft, erwarten wir allerdings, dass Apple bis zum Erscheinen der finalen Version von macOS 10.14 noch einige Verbesserungen nachliefert.

Wenig Erfahrungen liegen dagegen bei der Nutzung von Nvdia-Grafikkarten vor.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2370433