2273965

macOS Sierra 10.12.6 – Vierte Beta ist da

20.06.2017 | 10:59 Uhr |

Nach dem Update ist vor dem Update: Apple bringt bereits die vierte Beta für macOS Sierra 10.12.6.

Update vom 20.06.2017:

Zwar hat Apple mit High Sierra (macOS 10.13) schon die nächste große Version von macOS vorgestellt, dennoch arbeitet man weiter kräftig an Verbesserungen und Sicherheitsverbesserungen für das aktuelle macOS Sierra. Die mittlerweile vierte Beta der Version 10.12.6 steht allen Entwicklern seit letzter Nacht zum Download bereit, und umfasst circa 1 GB. Die interne Nummer ist 16G18a. Damit holt macOS Sierra die iOS-Beta ein, die aktuell bei der dritten Beta Version steht (iOS 10.3.3 Beta 3). Aller Wahrscheinlichkeit wird Apple auch noch 10.12.7 veröffentlichen, bis dann die Ablösung durch 10.13 im Herbst diesen Jahres passiert. Teilnehmer des Public-Beta-Programms müssen sich hierbei noch etwas gedulden, verpassen aber auch keinerlei neue Funktionen. 

Update vom 31.05.2017:

Eine Woche vor der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC in San Jose veröffentlicht Apple die nächste Beta Version von macOS Sierra. Die nunmehr sechste Unterversion erscheint in Version 2, und ist knapp 1GB groß. Intern trägt sie die Kennziffer 16G12b. Wie gehabt gibt es keine weiteren Details über Änderungen oder Neuerungen seitens Apple. Geschätzt handelt es sich wie bei jeder höheren Unterversion lediglich um Kosmetik und interne Sicherheitsbehebungen. Apple wird ohnehin die größten möglichen Ressourcen auf macOS 10.13 und iOS 11 setzen. In die komplett neuen Versionen der beiden beliebtesten Betriebssysteme Apples gibt es aller Voraussicht nach am Montag, dem 05. Juni erste Einblicke. Nichts desto trotz wird Apple weiter Aktualisierungen für Sierra liefern, und womöglich sogar die Versionsnummer bis 10.12.7 hoch zählen lassen. User Live-Ticker zur WWDC am Montag Abend findet sich hier:

Meldung vom 17.05.2017:

Schon einen Tag nach Veröffentlichung der finalen Version von 10.12.5 schiebt Apple die erste Beta der sechsten Unterversion von macOS Sierra nach. Das circa 1 GB große Update stellt Apple über den Mac App Store bereit und trägt die Versionsnummer 16G8c. Apple gibt wie gehabt keinerlei Details oder Verbesserungsschwerpunkte an. In diesem Stadium eines Betriebssystems handelt es sich nur noch um Feinschliff und Sicherheitsverbesserungen. Die nächsten großen Funktionen wird Apple im Rahmen der WWDC Anfang Juni für macOS 10.13 vorstellen. Teilnehmer des öffentlichen Beta-Programms müssen sich noch etwas gedulden, aber maximal ein paar Tage. Wie erwähnt, ist 10.12.6 nur noch interne Kosmetik, die keine gravierende Vorteile bringt. Die finale Version empfehlen wir dennoch trotzdem jedem, da aus Erfahrung viele Sicherheitslücken gestopft werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2273965