2257116

Macs verlieren Marktanteile an US-Schulen

03.03.2017 | 12:44 Uhr |

Apple hat eine lange Tradition im US-Bildungsbereich, nun drängt ein neuer Wettbewerber immer weiter nach vorne.

Einer Studie von Futuresource Consulting zufolge verliert Apple Marktanteile in den US-Schulen. Dabei mussten sowohl iOS als auch macOS Verluste hinnehmen, großer Gewinner ist Googles Chrome OS, das sich von 2015 bis 2016 von 50 Prozent auf 58 Prozent verbessern konnte. Der Anteil von iOS ging im gleichen Zeitraum von 19 auf 14 Prozent zurück, macOS von 6 auf 5 Prozent. Chromebooks seien laut Futuresource Consulting wegen ihrer niedrigen Preise, dem einfachen Gerätemanagement und der Verfügbarkeit von Produktivitätstools wie der G-Suite immer populärer geworden. Hinzu komme, dass Google wie Microsoft Hybridgeräte anbiete, die sich sowohl als Tablet als auch als Notebook nutzen ließen, diese Kategorie sei bei Schülern und Lehrern besonders beliebt.

Apple hat sich schon immer um das Schulsegment bemüht, zumindest in den USA. Vor rund fünf Jahren hat das Unternehmen sogar ein extra "Education Event" veranstaltet und dort iBooks Author vorgeschtellt – eine Layout-Software für interaktive Bücher. Auch das iPad wird immer mehr an die schulischen Zwecke angepasst. Mit dem neuen iOS 9.3 gab es eine neue App "Classroom" zur Verwaltung der Software und Hardware in der Schule. Sogar die Grundlage für das ganze Apple-Ökosystem – die Apple ID – haben die Entwickler aufgebohrt und etwas flexibler gestaltet. Apple hat zuletzt für seinen iBooks Store eine Promo-Sammlung der Bücher vorgestellt, die von den Schülern im Rahmen eines Projekts verfasst wurden.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2257116