2252087

Macwelt Special zum Safer Internet Day

10.02.2017 | 16:35 Uhr |

Mehr Sicherheit im Internet: Unser Special versammelt Tipps, Tricks, Ratgeber und nennt aktuelle Gefahren.

Heuer fiel er auf den 7. Februar: Der zweite Tag der zweiten Woche des zweiten Monats ist der von der EU ausgerufene "Safer Internet Day". Nun sollte das Internet, unser immer gegenwärtiger werdendes Kommunikations-, Informations- und vor allem Business-Netzwerk auch an allen anderen Tagen sicher sein, es schadet aber nicht, an einem Aktionstag sich wieder ein paar wesentliche Sicherheitsaspekte zu vergegenwärtigen.

Die (Internet-)Zeitungen (auch die unsere) waren am Dienstag auch wieder voll mit Sicherheitstipps, die wir schon fast so missachten wie Ausführungen der Flugbegleiter vor dem Start - wir meinen, sie alle so verinnerlicht zu haben, dass wir uns stets sicher fühlen. Sicher, wir fallen nicht mehr auf Angebote herein, die uns zu gut erscheinen, als dass sie wahr sein könnten ("Neues iPhone 7 128 GB für nur 9,99 Euro!") oder geraten nicht mehr in Panik, wenn uns eine in mäßigem Deutsch abgefasste Mail dazu auffordert, unsere Login-Daten für was auch immer einzugeben, denn "Ihre Konto wurde missbraucht. Bestatigen sie ihre Data hier." Dass man seine Passwörter nie sicher genug halten kann, wissen wir ebenso wie um die potentiellen Gefahren öffentlicher WLANs: Bankgeschäfte tätigen wir da eher nicht.

Unter all den wichtigen und richtigen Sicherheitstipps, die Sie diese Woche (auch bei uns) zu lesen bekamen, ging beinahe verloren, dass die Inititative Klicksafe jeden Safer Internet Day (SID) unter ein anderes Motto stellt. Nachdem im Jahr 2016 sich der SID um die extremistischen Auswüchse im Web drehte ("Play your part for a better internet"), hieß es in diesem Jahr "Be the change: unite for a better internet".

Das klingt nur oberflächlich, aber in den Aktionen rund um den SID steht das Thema Cybermobbing auf der Tagesordnung. Wie viele Phänomene aus der analogen Welt scheint das Mobbing durch seine Digitalisierung eher noch zugenommen zu haben. Oder ist das nur der Eindruck, den wir gewinnen, weil Mobbing nun nicht mehr in halböffentlichen Räumen stattfindet, sondern jeder und jede mitmachen kann? So manche analoge Stammtischdiskussion mag in analogen Zeiten auch nicht faktenbasierter und vernünftiger gewesen sein als heute, sie ziehen nur so weite Kreise, dass man sich kaum noch entziehen kann. Aber so wie das Gelaber und Gezeter an virtuellen Stammtischen kritischer Überprüfung nicht stand halten könnte, so wenig darf Cybermobbing eine neue Methode sein, um systematisch Menschen auszugrenzen, zu erniedrigen und ganz einfach fertig zu machen.

Wir haben es als Internetnutzer alle in der Hand, gemeinsam ein besseres Netz zu gestalten. Denn es ist ja nur ein Werkzeug, wie wir es nutzen, bestimmen immer noch wir selbst. Verordnungen und Gesetze mögen in dem ein oder anderen Fall helfen, sie sind aber nicht der Weisheit letzter Schluss, nicht überall kann die Strafverfolgung hinkommen. Stattdessen wirkt nur der Wille, gemeinsam zu handeln und nicht gegeneinander: Unite for a better Internet. Das gilt an jedem Tag.

Unser Special in dieser Woche befasst sich ganz Allgemein mit der Sicherheit im Internet und an Ihrem Mac. Wie können Sie sich schützen, welche Gefahren drohen überhaupt? Gerade in dieser Woche ist ein erstes Word-Makro aufgetaucht, dessen Malware auf Mac-Anwender zielt - wir haben daher auch unseren Test von Antivirensoftware auf den neuesten Stand gebracht. Twitter hat nun neue Maßnahmen gegen Trolle eingeleitet, wir würden hoffen, Facebook schlösse sich dem an. Das eigene Konto dort zu löschen, ist zwar eine radikale Maßnahme, aber eine nachhaltige. Dabei macht es Facebook aus Eigeninteresse seinen Nutzern unnötig schwer, den Dienst zu verlassen.

Das Special erhalten Sie am Freitag seit Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 1,99 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2252087