2373667

MagicScroll: Das erste rollbare Touchscreen-Tablet

31.08.2018 | 16:13 Uhr |

Kanadische Forscher haben im Rahmen eines Forschungsprojektes das erste rollbare Touchscreen-Tablet entworfen.

Ein Forscherteam des Queen’s University Human Media Lab in Kanada hat den weltweit ersten Prototypen eines rollbaren Touchscreen-Tablets vorgestellt. Inspiriert wurden die Entwickler des auf "MagicScroll" getauften Geräts dabei von klassischen Schriftrollen, wie man sie zum Beispiel aus dem alten Ägypten kennt.

Das handliche Gehäuse stammt aus dem 3D-Drucker und soll aufgerollt in eine Hosentasche passen. Während das biegsame 2K-Display um das Gehäuse gewickelt ist, kann man mit Hilfe der an den Seiten angebrachten Drehräder durch die Anzeige scrollen oder telefonieren. Benötigt man dann eine größere Fläche, zum Beispiel zum Ansehen eines Videos, kann das Display einfach ausgerollt werden.

Neben dem innovativen Display hat "MagicScroll" außerdem eine spezielle Kamera verbaut, die es dem Nutzer erlauben soll, das Gerät auch als gestengesteuertes Eingabegerät zu verwenden, ähnlich der Kontroller von Nintendos "Wii".

Dr. Vertegaal, Professor des Fachgebiets Human-Computer Interaction und Direktor des Queen's University Human Media Lab fasst die Idee hinter dem Forschungsprojekt folgendermaßen zusammen:

"Letztendlich ist es unsere Hoffnung, das Gerät so zu gestalten, dass es auf die Größe eines Stifts aufgerollt und in der Hemdtasche getragen werden kann. Weiter gefasst lässt uns das "MagicScroll"-Projekt die Ansicht, dass 'Bildschirme nicht flach sein müssen' und dass 'Alles ein Bildschirm werden kann' näher betrachten. Egal ob es ein aus einem interaktiven Bildschirm bestehender wiederverwendbarer Becher ist, auf dem man seine Bestellung eingeben kann noch bevor man am Kiosk ist, oder Bildschirme auf Kleidung – wir untersuchen wie Dinge zu Apps werden können."

Dr. Vertegaal’s Forschungskollege Juan Pablo Carrascalwird wird die "MagicScroll" am 04.09. im Rahmen der renommierten ACM Conference on Human-Computer-Interaction with Mobile Devices and Services (MobileHCI) in Barcelona präsentieren.

Während "MagicScroll" offensichtlich noch meilenweit von einer Kommerzialisierung entfernt ist und eher als innovatives Forschungsprojekt verstanden werden sollte, gibt es durchaus auch kommerzielle Anbieter, welche versuchen außerhalb der klassischen Display-Formate Fuß zu fassen. So arbeiten sowohl Samsung , als auch Huawei derzeit an einem faltbaren Smartphone-Display.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2373667