2289723

Maxon kündigt neue Version von Cinema 4D an

01.08.2017 | 14:09 Uhr |

Die neue Version Cinema 4D R19 bringt viele Verbesserungen und unterstützt erstmals AMDs ProRender-Technologie.

Zum Beginn der Branchenmesse Siggraph 2017 hat Maxon die neueste Version seiner Profi-3D-Software 4D angekündigt. Wichtigste Neuerung in Version R19 ist ein Viewport in Renderqualität. Echtzeit-Schärfentiefe, Flächenlicht und Objektreflexionen werden in Echtzeit angezeigt, wodurch man die Wirkung von Licht und Reflexionen sofort sehen soll. Diese OpenGL-Ansicht eigne sich sogar für Kunden-Abnahmen. Möglich macht diese Vorschau die Integration von AMDs Pro-Render-Technologie. In R19 unterstützt der Renderer Standardmaterialien, Lichtquellen und Kameras. Das ermöglicht Nutzern einer leistungsfähigen Grafikkarte interaktive Vorschauen während der Arbeit. In kommenden Versionen soll der Renderer um weitere Features erweitert werden. Unter Windows unterstützt der Renderer auch Nvidia-Karten, Macs benötigen eine AMD-Grafik. Es gibt weitere Verbesserungen: Das Voronoi Fracturing, das Zerbrechen von Objekten, wurde erweitert. Die Funktion kann Bruchstücke noch leichter zusammenhalten. Es gibt außerdem eine neue sphärische VR-Kamera, einen neuen Sound Effector für die Arbeit an Motion Graphics und eine Vielzahl an Verbesserungen. Eine vollständige Auflistung der neuen Funktionen ist hier verfügbar .

Mindestvoraussetzung ist macOS 10.11, für den GPU-Renderer wird eine AMD Grafikkarte mit OpenCL-1.2-Unterstützung benötigt. Die Windows-Version unterstützt auch Grafikkarten von Nvidia. Empfohlen werden 4 GB VRAM. Hinweis: Offiziell wird Quicktime unter Windows 10 nicht unterstützt, Maxons hat nach eigenen Angaben aber „positive Erfahrungen“ mit Version 7.7.9 unter Windows 10 sammeln können. Die Preise beginnen bei 833 Euro für die Version Prime, ab September ist die neue Version verfügbar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2289723