2255690

Microsoft: KI programmiert sich selbst

27.02.2017 | 09:10 Uhr | Thomas Hartmann

Microsoft und die University Cambridge haben Deep Coder vorgestellt, eine KI, die eigene Programmroutinen automatisch verbessern kann.

Dies berichten die Kollegen von Heise.de . Demnach haben Microsoft Research und die University Cambridge mit Deep Coder eine k├╝nstliche Intelligenz entwickelt, die sich selbst auf Programmeingaben und -ausgaben hin beobachtet und bei der Wahrscheinlichkeit, dass das erw├╝nschte Ziel nicht direkt erreicht wird, vordefinierten Code heranzieht, um die entsprechenden L├╝cken zu f├╝llen. Die k├╝nstliche Intelligenz nimmt bei diesen Programmzeilen an, dass sie das gew├╝nschte Ergebnis erzielen werden. Auf diese Weise w├╝rden auch viele Entwickler Probleme in ihren Programmen zu l├Âsen versuchen.

Im Unterschied zu Menschen soll aber Deep Coder deutlich effizienter als Menschen arbeiten, da die KI Programmzeilen mit einer vielfachen Geschwindigkeit, derjenigen eines Computers, durchsuchen und validieren k├Ânne. Dazu nutze Deep Coder Machine-Learning-Algorithmen.

Doch der Moment einer sogenannten digitalen Singularit├Ąt, bei der Maschinen schlauer werden als Menschen, ist damit gewiss noch nicht gekommen ÔÇô bisher kann Deep Coder auf Probleme mit nur durchschnittlich f├╝nf Codezeilen reagieren. Noch ist dieser Ansatz im Stadium der Forschung und Entwicklung.

Macwelt Marktplatz

2255690