2401556

München auf Platz 8 der wichtigen Apple-Standorte

14.01.2019 | 12:40 Uhr | Stephan Wiesend

Laut durchgesickerter Daten ist Apple der größte Kunde von United Airlines und zahlt 150 Mio. Dollar pro Jahr für Flugtickets unter anderem nach München.

Wenig Freude hat ein Twitter-Beitrag wohl bei United Airlines und Apple ausgelöst: Ein auf Luftlinien spezialisierter Twitterer hat nämlich ein Foto veröffentlicht, das interessante Informationen über den größten Kunden von United Airlines verrät.

Laut dem wohl bei einer internen Veranstaltung abfotografierten Info-Plakat ist Apple größter Kunde der amerikanischen Fluglinie und zahlt pro Jahr 150 Millionen US-Dollar für Firmenflüge. Mehr als ein Viertel dieses Umsatzes macht die Fluglinie dabei mit einer einzigen Route, der Verbindung SFO-PVG: Dem Flug von San Francisco nach Shanghai. Offensichtlich bucht Apple allein für diese Route täglich fünfzig Sitze in der Business-Klasse –  ein 13-Stunden-Flug, der ab 8000 Euro kostet.

Diese hohen Kosten für Flüge sind offenbar nicht üblich, so zahlen nur drei „Stammkunden“ von United mehr als 34 Millionen im Jahr: Facebook, Roche und Google. Allerdings könnten diese Firmen auch auf andere Fluglinien setzen.

Das bei Twitter veröffentlichte Info-Banner zeigt interne Firmenumsätze.
Vergrößern Das bei Twitter veröffentlichte Info-Banner zeigt interne Firmenumsätze.

Apple setzt bei der Herstellung seiner Produkte allerdings sehr stark auf chinesische Hersteller, die anscheinend regelmäßig von Apple-Angestellten besucht werden. Zahlreiche Flüge nach Shanghai sind deshalb nicht überraschend, sind doch viele von Apples Zulieferern in Shanghai ansässig. Noch interessanter ist aber eine Liste der zehn wichtigsten Zielflughäfen von Apple, die keineswegs nur in Asien liegen. Auf Platz zwei und drei liegen wie zu erwarten die Flughäfen Hongkong und Taiwan, schon auf Platz vier ist aber der Flughafen London Heathrow und auf Platz sieben der Flughafen München zu finden.

München in den Top-Ten

Das Erscheinen von München in der Top Ten überrascht, allerdings hat Apple in München in den letzten Jahren eine größere Entwicklungsabteilung aufgebaut bzw. von Dialog Semiconductor übernommen . Das führte vermutlich zu zahlreichen Flügen zwischen München und San Francisco, die Gerichtsverhandlungen mit Qualcomm in München könnten ein weiterer Grund für zahlreiche Reisen sein. Noch vor der Übernahme der Angestellten von Dialog Semiconductor gab es eine Hardware-Abteilung von Apple an der Hackerbrücke. Aber auch das Software- und Marketing-Team von Apple dürften sich mittlerweile vergrößert haben: die deutsche Siri wird vor allem in München gepflegt und entwickelt. Aktuell sucht Apple vor Ort einen Angestellten für die Top-Position – Senior Manager für Communication .

Platz 1 bis Platz 10 der Apple-Reiseziele:

PVG – Shanghai Pudong International Airport (CN)

HKG – Chek Lap Kok International Airport (HK)

TPE – Taiwan Taoyuan International Airport (TW)

LHR – London Heathrow Airport (GB)

ICN – Incheon International Airport (KR)

SIN – Singapore Changi International Airport (SG)

MUC – München Airport - Franz Josef Strauß (DE)

HND – Tokyo International Airport (JP)

PEK – Beijing Capital International Airport (CN)

TLV – Ben Gurion International Airport (IL)

Macwelt Marktplatz

2401556