2251177

Neuer Stecker für iOS-Peripherie soll auch Android unterstützen

07.02.2017 | 15:17 Uhr |

Für Made-for-iPhone-Zubehör soll es bald eine neue Schnittstelle namens Ultra Accessory Connector geben – diese löst ein Kompatibilitätproblem vieler Zubehörhersteller.

Offiziell von Apple zertifiziertes Zubehör muss einige Vorgaben einhalten, damit es das Etikett Made-for-iPhone oder MFi tragen darf. Für diese Geräte soll laut 9to5mac.de bald eine neue Schnittstelle namens Ultra Accessory Connector zugelassen werden, die mit 2.05 mal 4,85 mm Durchmesser noch kleiner als Lightning und USB-C ist. Gedacht ist sie als Schnittstelle für Kopfhörer, Kabel mit Lightning, USB und Miniklinke kann man anschließen. Erste Nachrichten über diese Neuheit hatten schnell zu Gerüchten geführt, Apple plane einen Nachfolger von Lightning. Mittlerweile wurde dies aber schon dementiert . Man wolle den Herstellern damit die Möglichkeit geben, Geräte für iOS und Windows (bzw. Android) zu entwickeln. Einem Kopfhörer mit dieser Universalschnittstelle kann ein Hersteller dann beispielsweise sowohl ein Lightning als auch ein USB-C-Kabel beilegen.

Es handelt sich sogar um eine recht alte Schnittstelle, eine von vielen Kameraherstellern wie Nikon, Fuji und Sony verwendete Spezialschnittstelle namens UC-E6 . Diese ist zwar kein offizieller USB-Standard, aber seit den Anfänger der Digitalfotografie für die Übertragung von Daten verbreitet. Für aktuelle Kopfhörer ist anscheinend sogar ein Micro-USB-Stecker zu groß.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2251177