2295414

Neu vorgestellt: Das sind die CPUs des iMac Pro

30.08.2017 | 12:34 Uhr |

Intel hat zur IFA neue Xeon-CPUs vorgestellt. Die Prozessoren der neuen Serie Xeon W wird Apple mit größter Wahrscheinlichkeit in seinem kommenden iMac Pro verbauen.

Bei Ankündigung des neuen iMac Pro von Apple gab es bereits einige Spekulationen, welche CPUs Apple verbauen wird. Bisher verfügbare Modelle passten nämlich nicht zu den angegebene Daten wie 8, 10 oder 18-CPU-Kerne und die Unterstützung von ECC-RAM. Zur IFA in Berlin hat Intel aber neue Xeon-CPUs vorgestellt, die alle Vorgaben erfüllen. Wie von Apple versprochen, bieten die  neuen Xeon W bis zu 18 Prozessorkerne. Getaktet sind sie mit 2,3 bis 4,0 GHz im sogenannten Basistakt, im Turbo-Boost erreichen sie bis zu 4,5 GHZ. Sie bieten außerdem 48 PCI-Express-Lanes, nutzen DDR4-2666-RAM und den Socken 2066. Apple wird vermutlich die drei CPUs W-2145 (8 Kerne), W-2155 (10 Kerne) und W-2195 (18 Kerne) verwenden, die TDP liegt bei 140 Watt. Die niedrigste Taktrate weist übrigens der 18-Kerner mit 2,3 GHZ auf. Xeon-CPUs sind teuer, das günstigste Modell mit 8 Kernen kostet bereits 1113 Dollar, ebenso der erforderliche ECC-RAM. So wird bereits das Einstiegsmodell des iMac Pro 5000 Dollar kosten. Verfügbar sind die CPUs ab sofort, nur die Modelle mit 14 und 16 Cores erscheinen erst im vierten Quartal.

Etwas Verwirrung hatte ausgelöst, das Intel mit der Core i9-Serien auch einen für Core-CPU mit 18-Kernen angekündigt hatte. Bei einem ersten Vergleich sind viele technische Daten auch sehr ähnlich. Der Core i9 hat allerdings eine höhere TDP von 165 W und benötigt keinen ECC-Speicher.

Für manche Profi-Anwendungen ist allerdings der teure ECC-Speicher unerlässlich, da dieser Speicherfehler vermeidet. Unterstützt werden von den neuen Xeons außerdem bis zu 512 GB RAM, die maximale Speicherbandbreite liegt bei 85,3 GB/s und der 18-Core-Xeon bietet zusätzlich einen Cache von 24,75 MB. Zu bieten haben die neuen Xeons deshalb laut Intel eine um 1,87-fach höhere Leistung als die im Mac Pro von 2013 steckenden Vorgänger und unterstützten eine Vielzahl an fortgeschrittenen Technologien wie Intel vPro, Intel TV-x, TSX-NI, VT-d und vieles mehr.

Wir sind gespannt, welche Leistung die neuen Xeons in der Praxis liefern werden, wie sich etwa der eher niedrig getaktete 18-Kerner schlägt. Vielleicht gibt es aber schon bei der Vorstellung des neuen iPhone 8 neue Hinweise von Apple. So gibt es ja auch über den angekündigten neuen Mac Pro bisher keine neuen Informationen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2295414