2280584

Neue iMacs können nicht mehr als externe Monitore genutzt werden

19.06.2017 | 10:00 Uhr |

Eine Bildschirm-Synchronisation war nützlich, wenn ein iMac nicht mehr als Arbeitsmaschine, sondern nur noch als Monitor dienen sollte.

Die auf der WWDC vorgestellten iMacs unterstützen den Target Display Modus nicht mehr, wie Appleinsider entdeckt und Apple bestätigt hat. Damit war es möglich, den iMac als Monitor für einen anderen Mac zu verwenden, etwa einen Mac Mini oder einen Mac Pro. Bereits der iMac 5K mit 27-Zoll-Monitor, den Apple im Herbst 2014 vorgestellt hatte, bot keinen Target Display Modus, dem Apple nun das endgültige Aus beschert.

Gegenüber Appleinsider hat die Pressesprecherin von Apple bestätigt, dass der Modus nicht mehr für die neueren iMacs weiterentwickelt und implementiert wird. Die Funktion war insofern nützlich, als dass sie die Lebenszeit eines iMacs in Form eines externes Monitors verlängert hat, selbst wenn die Hardware für die neueren Systeme zu schwach war.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2280584