2334648

Neues Macbook Air wird billiger und kommt im Frühling

06.03.2018 | 10:34 Uhr |

Das Macbook Air wird wohl von Apple doch noch nicht in die Rente geschickt, sondern erhält eine Aktualisierung.

Update vom 06.03.2018:

Kann klappen: Apple will offenbar das Macbook Air wieder aktualisieren und im Portfolio behalten (Siehe Meldung unten). Dabei sollte der Hersteller aber nicht mehr von selben bringen, das Einsteigernotebook ist veraltet und bräuchte mehr als ein liebloses Upgrade von Prozessoren. Wie unser Macworld-Kollege Michael Simon fordert, solle sich Apple mehr am iPad orientieren und bloß nicht am noch älteren Mac Mini. Mit dem 9,7-Zoll-Modell vom letzten Frühjahr habe Apple gezeigt, wie man einer Pro-Serie ein zeitgemäßes günstigeres Modell zur Seite stellt. Übersetzt auf das Macbook Air hieße das vor allem dreierlei: Apple müsse die Auflösung erhöhen - alles andere als Retina geht im Jahr 2018 nicht mehr - USB-C hinzufügen und das Design auffrischen, etwa mit dünneren Rahmen .

Ursprüngliche Meldung vom 05.03.2018:

Update: Apple schickt das Macbook Air womöglich doch nicht in den Ruhestand, sondern bringt im zweiten Quartal 2018 ein überarbeitetes und noch günstigeres Modell. Dies schreibt der in der Regel recht gut informierte KGI-Analyst Ming Chi Kuo in einer Investorennotiz und bestätigt damit einen vagen Digitimes-Bericht aus dem Januar. Apple hat in den vergangenen Jahren zwar das Macbook mit 12-Zoll-Retina-Display im Markt positioniert, dieses ist aber im Vergleich zum vor zehn Jahren erstmals gebrachten Macbook Air deutlich teurer. Das Macbook Air ist daher vor allem bei Studenten weiterhin beliebt. Kuo will auch wissen, dass neue Airpods in der zweiten Jahreshälfte kommen sollen. Der bisherige Verkauf des Homepod verlaufe "mittelmäßig", genauere Details dazu nennt er nicht.

Zuletzt wurde das Macbook Air auf der WWDC 2017 aktualisiert, der Rechner hatte jedoch nur einen etwas schnelleren Prozessor erhalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2334648