2272849

Neues Patent: Entwickelt Apple Siri zum Chatbot?

11.05.2017 | 17:47 Uhr |

Bisher kann man mit Siri nur über die eigene Stimme kommunizieren oder seine Befehle bei Bedarf durch eine kurze Textkorrektur verändern. Ein neues Patent lässt jedoch darauf schließen, dass Apple für Siri noch ganz andere Pläne hat.

Am Donnerstag wurde ein neues Patent von Apple veröffentlicht, nach welchem Siri schon bald eine neue Funktion bekommen könnte. Demnach soll es laut AppleInsider für Nutzer möglich sein, auch innerhalb von Textnachrichten mit dem intelligenten Sprachassistenten von Apple zu interagieren.

Die Patentzeichnung zeit Siri als eigenes Chatfenster.
Vergrößern Die Patentzeichnung zeit Siri als eigenes Chatfenster.
© USPTO

Das Patent wurde von dem U.S. Patent and Trademarkt Office veröffentlicht und soll von Apple selbst als „Intelligenter und automatisierter Assistent in Anwendungsbereichen von Nachrichten“ beschrieben sein.

Siri soll demnach eine tatsächliche grafische Benutzeroberfläche erhalten, die extra dafür entwickelt wurde, um mit dem Sprachassistenten schreiben zu können. Darüber hinaus soll Siri aber nicht nur mit einem einzigen Nutzer interagieren können, sondern auch in Gruppenchats integriert werden.

Das vorgestellte System scheint zudem sehr viel weiter als aktuelle Siri-Implementierungen entwickelt zu sein, welche lediglich auf der Spracherkennung basieren. Laut Patent soll es für den Nutzer möglich sein, mit dem virtuellen Assistenten auf jede Art und Weise zu kommunizieren, die der Messenger erlaubt. Derzeit beinhaltet dieser Texte, Audio, Bilder und Videos.

Auch wenn Siri in den meisten Fällen die eingesprochenen Befehle des Nutzers versteht, können manchmal Fehler bei der Spracherkennung auftreten. Diese lassen sich zwar leicht beheben, sofern Siris Funktionalität zu einem echten Chatbot weiterentwickelt wird, könnte dies schon bald der Vergangenheit angehören. In Situationen mit besonders lauten Umgebungsgeräuschen kann lästige Übersetzungsfehler vermeiden, indem man die Frage einfach gleich via Textnachricht an Siri in der Nachrichten-App schickt.

Zum ersten Mal wäre es auch möglich, den Chatverlauf mit Siri zu einem späteren Zeitpunkt einzusehen – derzeit wird jeder Sprachbefehl an Siri nach dem Beenden des Sprachassistenten gelöscht.

Mit der Erkennung von Fotos und Bildern kann Siri nicht nur Antworten auf bestimmte Fragen im Internet suchen, sondern auch nützliche Informationen speichern. Beispielsweise kann man Siri einfach ein Foto eines Weins schicken und dazu „Ich mag diesen Wein“ schreiben. Siri speichert diese Informationen ab und kann diese gegebenenfalls zu einem späteren Zeitpunkt wieder abrufen.

Was "Differential Privacy" ist und was sie für Siri und iOS bedeutet

Besonders interessant wird es dann, wenn Siri in einem Gruppenchat als virtueller Assistent tätig ist. Besprechen zwei Personen etwa, wo man Mittags am besten essen gehen könnte, sucht Siri automatisch nach möglichen Restaurants in der Umgebung und fügt diese in den Chat ein und erinnert später die Gesprächspartner via Nachricht oder Erinnerung an das bevorstehende Mittagessen.

Ob Apple diese neuen Features schon in iOS 11 vorstellen wird, ist bisher noch nicht bekannt, obwohl genau das so manch unbestätigte Quellen zu glauben scheint. Interessant ist es allemal – solange man als Nutzer darüber entscheiden kann, ob man die Hilfe von Siri in Anspruch nehmen möchte oder nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2272849