2326614

Neues Special: Allerlei Softwaretests

26.01.2018 | 15:22 Uhr | Peter Müller

Frisch aus dem Testcenter: Programme für Bildbearbeitung, Apps für Sicherheit und jede Menge Spiele - alles in der digitalen Ausgabe.

"Jeder kann kochen", behauptet im Pixar-Film Ratatouille der Koch Gusteau - und veröffentlicht ein Buch mit Rezepten für jedermann, die das beweisen sollen. "Jeder kann coden" beziehungsweise "Everyone can code" behauptet Apple nun mit seinem Chefkoch, pardon, mit seinem Chef Cook - und bringt passende Werkzeuge wie Lehrpläne heraus und eröffnet sogar eine Akademie in Neapel, um den Programmierernachwuchs zu schulen.

Wie der Film endet? Nun, der gestrenge Kritiker Ego, zeitlebens Gegner des Mottos "Jeder kann kochen", erkennt, wie es wirklich gemeint war. Nein, nicht wirklich jeder, dem man einen Kochlöffel in die Hand drückt, kann damit auch tatsächlich etwas fabrizieren, das schmeckt. Aber man findet außergewöhnliche Talente auch an ungewöhnlichen Orten. Man muss diesen aber die Chance geben, sich zu entfalten.

Und hier kommt nun wieder die Realität ins Spiel. Nicht jeder, der mal einen HTML-, Java- oder Swift-Kurs besucht hat, bekommt mit den Werkzeugen auch etwas Schmackhaftes hin. Aber je mehr vor allem jungen Leuten man Werkzeuge in die Hand drückt und Lehrmaterial zur Verfügung stellt, um so größer ist die Chance, verborgene Talente zu entdecken und zu fördern.

Apple hat vor beinahe vier Jahren eine eigene Programmiersprache entwickelt, über die Puristen vom Schlage eines Ego vielleicht die Nase rümpfen. Swift verringert aber nicht nur die Hürden für den Einstieg, sondern wird auch von erfahrenen Programmierern gut angenommen. Etwa 250.000 Apps im App Store basieren laut Apple bereits auf Swift, das dürfte ein gutes Fünftel des Gesamtangebotes sein. Da könnte noch mehr kommen, an 70 renommierten Lehranstalten weltweit kommt nun Apples Curriculum "Jeder kann kochen", nein, "Everyone can code" zum Einsatz.

Zur Meisterschaft und sogar zu dem ein oder anderen Stern haben es aber diejenigen Programmierer geschafft, deren Werke wir in unserem Testcenter untersucht haben. Darunter sind auch Programme zu finden, die nicht nur einzelne Köche, sondern ganze Küchenbrigaden komponiert haben. Derartige Großprodukte müssen nicht dem Klischee entsprechen, dass viele Köche den Brei verdürben. Im Gegenteil: Auch in der Spitzengastronomie arbeiten viele Einzelkönner diszipliniert und spezialisiert wie in einem Orchester miteinander, um ein schmackhaftes Ergebnis zu erzielen.

Wir wünschen Guten Appetit und viel Lesevergnügen! Das Special erhalten Sie ab Freitag Nachmittag in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,29 Euro als In-App-Kauf. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden.

Macwelt Marktplatz

2326614