2380551

"Nutzlos" - DWD kritisiert Apples Gesundheitswarnungen

02.10.2018 | 11:50 Uhr |

Die Wetter-App von Apple präsentiert den Nutzern Angaben über die Luftqualität, gibt sogar Warnungen aus. Doch jetzt gibt es Kritik vom Deutschen Wetterdienst: Wie der der sogenannte "Luftqualitätsindex" sich zusammensetzt und einzuordnen ist, sei nicht ersichtlich.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat die Luftqualität-Anzeige in Apples Wetter-App kritisiert. Im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ nannte Stefan Gilge die Warnhinweise der App „fraglich bis nutzlos“. Gilge ist Leiter des Referats für Lufthygiene am Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung des DWD. Er kritisiert hauptsächlich die mangelnde Aufschlüsselung und Einordnung des sogenannten „Luftqualitätsindex“, der in der Wetter-App angegeben wird. Anhand dieses Index erhält der Nutzer Warnungen, wie z. B. „ungesunde Luftqualität“.

Gilge: „Menschen, die sich auf die angebotenen Informationen verlassen wollen, werden sicherlich auch wissen wollen, wie die Informationen zustande kommen und ob die Daten aus seriösen Quellen stammen.“

Für den Luftqualitätsindex gibt es keinen einheitlichen Standard. Das bedeutet, wer einen solchen Wert angibt, sollte normalerweise erläutern, was der Wert bedeutet und wie er zu Stande kommt. Wichtig für die Luftqualität sind unter anderem der Anteil von Stickstoffoxid, Ozon und Feinstaub in der Luft. In der Wetter-App von Apple findet genau diese Einordnung nicht statt. Der Konzern greift in der App auf die Werte des amerikanischen Anbieters „The Weather Channel“ zurück. Auch auf deren Webseite sind keine genaueren Details zum Luftqualitätsindex zu finden. 

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2380551