2370188

Patent: Homepod kann auf Nutzergesten reagieren

16.08.2018 | 10:22 Uhr | Peter Müller

Die Technologie hat ja der Homepod bereits verbaut bekommen – das Gerät misst den Raum und passt die Musik darauf ab.

Patent: Auch wenn der Homepod mit hoher Lautstärke vor sich hindudelt hört er genau zu und reagiert auf Befehle wie: "Siri, bitte viel leiser!" – das funktioniert auch aus größerer Entfernung, etwa dem Raum nebenan. Was Apple letzte Woche aber patentiert bekommen hat, stellt den Homepod und andere Home-Entertainment-Systeme aber womöglich auf ein noch höheres Niveau und gibt auch kameralosen Geräten die Möglichkeit, auf Gesten wie dem Wedeln der Hände zu reagieren.

Im Prinzip steckt hinter "Multi media computing or entertainment system for responding to user presence and activity" aber eine akustische Vermessung des Raumes und eine Karte, auf die sich Homepod und ähnliche Geräte berufen können. Sprich: Sie kennen den Raum genau und können so etwa erkennen, ob die Möbel umgestellt wurden.

Schon jetzt misst der Homepod den Raum nach jedem seiner Stellungswechsel neu aus, in Zukunft soll er also veränderte Akustik auch so erkennen. Der nächste Schritt wäre dann also, die Präsenz des Hörers im Raum zu erkennen und entweder nur das Volumen anzupassen oder den gesamten Sound je nach Ort des Hörers. Dieser könnte dann auch die Musik mit einer Handbewegung zum Stoppen bringen oder wieder anwerfen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2370188