2398590

Patentantrag: Apple forscht zu Touch ID und Face ID parallel

20.12.2018 | 10:59 Uhr | Thomas Hartmann

Ein Patentantrag von Apple von Beginn des Jahres weist darauf hin, dass Apple die Touch ID zumindest als Back-up-Option f├╝r alle F├Ąlle noch nicht abgeschrieben hat.

W├Ąhrend Apple zuletzt ausschlie├člich auf Gesichtserkennung bei der Anmeldung am iPhone setzte, scheint der Hersteller aus Cupertino dennoch parallel mit der biometrischen Erkennung des Users per Fingerabdruck zu forschen. Darauf verweist ein Patentantrag von Januar 2018, bei dem neben der Face ID auch der Fingerabdruck innerhalb des Displays wie auch f├╝r alle F├Ąlle die Freischaltung des Ger├Ąts via Passwort respektive PIN als Optionen gezeigt werden. Dies berichtet "Futurezone" ┬á im Anschluss an einen Bericht des Blogs "Patently Apple" . Denn auch die biometrische Erkennung per Gesicht ist nicht immer v├Âllig zuverl├Ąssig.

Die Spekulationen, dass Apple wom├Âglich mit den n├Ąchsten iPhones oder iPads ein duales biometrisches System bringt, finden wir aber eher vorschnell. Denn das neue Patent ist nicht die Folge einer Neu-Entwicklung bei Apple, sondern ist eher als Folge der b├╝rokratischen Routine zwischen den Unternehmen und Patent-├ämter zu sehen. Das europ├Ąische Patent basiert auf ├Ąlteren Patenten aus den USA, die ebenfalls ergiebig biometrische Verfahren beschreiben. Diese wurden noch in der Zeit vom September bis November 2017 ver├Âffentlicht.

Macwelt Marktplatz

2398590