2362387

Patenttroll verklagt Apple wegen "Beim Fahren nicht stören"

12.07.2018 | 11:46 Uhr |

Die neue iOS-11-Funktion hat ihre Effektivität bewiesen, nun muss sich Apple aber vor Gericht verantworten.

Mit iOS 11 kam das sinnvolle Feature "Beim Fahren nicht stören" auf das iPhone, das Ablenkungen unterwegs minimiert. Der Patenttroll SMTM Technology , der keine eigenen Produkte herstellt, hat nun Apple wegen Verletzung eines 2013 eingereichten und 2015 gewährten Patents verklagt: "Mobile device inactive mode and inactive mode verification" trägt die Schutzschrift als Titel. SMTM habe das dem Erfinder Nick Bovis abgekauft und beklagt nun, dass Apple es nicht in Lizenz nehmen wollte und mit Absicht das Patent verletze, das für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen soll. Eingereicht hat SMTM die Klage in San Francisco und nicht am Gerichtsbezirk von Ost-Texas, der für seine Patenttrolle begünstigende Rechtssprechung bekannt ist. Der Kläger scheint sich also recht sicher zu sein.

iOS 11: "Beim Fahren nicht stören" zeigt Wirkung

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2362387