2316438

Pop Up Archive: Apple kauft Firma für Sprach-Transkripte

06.12.2017 | 09:57 Uhr |

Es ist bei Apple mal wieder an der Zeit für eine Übernahme. Sinn und Zweck sind recht offensichtlich.

Vollzogener Aufkauf: Podcast sind und bleiben populär, insofern wundert es, dass das Format im iTunes Store respektive bei Apple Music so schlecht zu finden ist – gab schließlich der iPod einst den Namen für das Talk-Radio, das keine Sendeanstalten benötigt. Das könnte sich nun ändern, wie unter anderem Apple Insider vermeldet , hat Apple das Unternehmen Pop Up Archive übernommen. Dessen Produkt ist eine Suchmaschine speziell für Podcast namens audiosear.ch, die man so oder so ähnlich bald in Apple-Software finden dürfte.  Apple hat die Übernahme indirekt bestätigt, mit der bewährten Floskel, dass man von Zeit zu Zeit kleinere Firmen übernehme, aber grundsätzlich keine Pläne oder den Zweck der Akquise diskutiere.

Die Technologie von Pop Up Archive ist zweifelsohne für die Podcast-App interessant, die Suche in diesem Bereich wird wohl dann nicht mehr nur auf die Beschreibungstexte setzen. Nach Angaben der Firma kann audiosear.ch die Sprache von Podcasts in Texte transkribieren, nach Schlüsselwörtern suchen und die so erstellten Texte danach sortieren. Während Apple seit Jahren in macOS und anschließend in iOS die Funktion "Diktat" anbietet, ist sie dennoch nicht so ausgereift wie die Konkurrenz in diesem Bereich, beispielsweise Nuance. Auch für Siri könnte die neulich gekaufte Technologie nützlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2316438