2397845

Rückblick auf 2018: iOS 12

04.01.2019 | 08:30 Uhr | Peter Müller

iOS ist für Apple das wichtigste seiner Betriebssysteme. Jedes Jahr kommen daher viele kleine Verbesserungen. Ein Rückblick und Ausblick.

Von Anfang an gönnte Apple seinem Betriebssystem für iPhone, iPod Touch und iPad jährlich ein großes Udpate – während Updates für das Mac-Betriebssystem oft Jahre auf sich warten lassen. Mittlerweile ist aber das komplette Portfolio auf den Jahresrhythmus eingegrooved, auch die iOS-Derivate watchOS und tvOS. Die Sprünge sind daher nicht mehr so bedeutend wie in früheren Versionen – was aber auch den Vorteil hat, dass auch ältere Geräte in den Genuss der neuesten Software und ihrer erhöhten Sicherheit gelangen. So war bei den ersten iPhone-Generationen schon nach wenigen Jahren und Systemversionen Schluss, iPhone und iPhone 3G konnten etwa schon nicht mehr iOS 4 ausführen. Heute laufen jedoch auch die fünf Jahre alten iPhone 5S auf dem aktuellen System – und das auch noch flotter als zuvor.

Das Rad neu erfinden kann Apple gewiss nicht, doch hat iOS 12 sinnvolle Ergänzungen erhalten. So kann man mit Bildschirmzeit sein eigenes Nutzerverhalten protokollieren und hinterfragen, noch mehr: Über die Familienfreigabe lässt endlich wirkungsvoll für den Nachwuchs die Benutzung einschränken.

Doch es bleiben Lücken, die Apple aber schon ab 2019 und mit iOS 13 schließen könnte. So warten wir speziell auf ein besser an das iPad angepasstes System. Von einem Mehrbenutzersystem wagen wir ja kaum noch zu träumen, doch wäre eine bessere Dateiverwaltung gerade in der Ära der USB-C-iPads ein absolutes Muss.

Bevor wir aber von der WWDC im Juni träumen und den Ankündigungen, die Apple dafür plant, werfen wir noch einen Blick zurück auf die iOS-Themen des Jahres 2018:

iOS 12  – Das ist neu : Alle Funktionen des mobilen Betriebssystems im Überblick

iOS 12 im Detail – Feinschliff und US-Only-Features : iOS 12 bietet viele neue Funktionen, nicht alle davon tauchen in Apples Updateinformationen auf – oder fehlen gar im deutschen System.

iOS 12 – So wird das iPhone noch sicherer : In der kommenden Version von iOS verbessert Apple die Sicherheit, so werden Angriffe per Lightning-Anschluss erschwert.

Zehn Wünsche an iOS 13 – So werden iPhone und iPad noch besser : Nach dem Systemupdate ist vor dem Update: iPhone und iPad werden noch besser, wenn Apple unsere Wunschliste für iOS 13 berücksichtigt.

iOS 12 – Apple begründet den USB Restricted Mode : Apple führt den USB Restricted Mode bereits mit iOS 11.4.1 ein. Doch laut Sicherheitsexperten hat die Technik eine Lücke.

iOS 12 – Das ändert sich bei den Batterie-Einstellungen : Apple hatte das Batterie-Tool bereits mit den letzten Iterationen von iOS 11 vorgestellt, mit iOS 12 bekommt die Einstellung etwas Feinschliff.

iOS 12: Benachrichtigungen – das ist neu : Mit iOS 12 verbessert Apple das System für Mitteilungen, so kann man die Notfications etwa nach App gruppieren.

iOS 12 – So funktioniert Bildschirmzeit: iOS 12 bringt neue Tools zur Überwachung und Begrenzung der Nutzung Ihres  iPhone und iPad – oder der Geräte Ihrer Kinder. So können Sie Bildschirmzeit verwenden, um bestimmte Anwendungen oder Aktivitätskategorien zu analysieren und zu begrenzen.

Auf das neue iPhone mit iOS 12 umsteigen : Lag womöglich ein neues Gerät unter dem Baum? Wir zeigen, wie man schnell und komfortabel vom alten Gerät umsteigen kann.

Memoji unter iOS 12 erstellen und verwalten : Ob's das wirklich braucht? Wir haben unsere Zweifel. Aber lesen Sie hier, wie Sie Memojis erstellen und benutzen.

Siri Shortcuts – Das sind die besten Beispiele : Seit iOS 12 kann Siri noch viel mehr, als nur Apps auf Kommando öffnen. Wir verraten Ihnen die nützlichsten Kurzbefehle.

Warum iOS 12 deutlich schneller wird: Mit iOS 12 hat Apple den Code des iPhone- und iPad-Betriebssystems stark optimiert. Dadurch soll iOS 12 deutlich schneller werden als sein Vorgänger. In der Regel werden Geräte mit neuen iOS-Versionen wegen der wachsenden Zahl an Funktionen langsamer. Wir erklären, warum es diesmal anders ist.

iOS 12 & Sicherheit – Auto-Fill für Passwörter : Zu den Verbesserungen in iOS 12 gehören auch zahlreiche Neuerungen im Bereich Sicherheit: Apple behebt einige Bugs und erleichtert den Umgang mit Passwörtern.

iOS 12 – Objekte mit Augmented-Reality-Maßband messen : Mit iOS 12 hat Apple eine eigene AR-App als Ersatz für Maßband vorgestellt. Damit kann man in etwa Gegenstände ausmessen.

Belegter iPhone-Speicher ab iOS 12 – Apple erklärt Inhaltstype n: Wer noch ein iPhone mit 16 GB Speicher hat, steht ständig vor dem Problem, nicht genügend Speicherplatz zu haben.

iOS 12.1 bringt eSIM und Gruppen-Facetime : Mit der neuesten iPhone-Generation kommen neue Features wie Dual-SIM und Gruppengespräche mit Facetime. Diese sind technisch bereits möglich, per Software aber noch nicht freigeschaltet. Mit iOS 12.1 ist das nun vorbei.

Umstieg auf iOS 12 und macOS Mojave – Tipps für Admins und Firmen : Änderungen unter der Haube haben für Organisationen meist größere Auswirkungen als für private Nutzer. Viele Punkte werden von herkömmlichen Nachrichten gerne vergessen, wir weißen Sie darauf hin.

iOS 12 verbessert den Homepod : Apple hat mit iOS 12 den Funktionsumfang des smarten Lautsprechers Homepod deutlich aufgebohrt.

Antivirus fürs iPhone: Macht es Sinn? : Antivirus-Software ist fürs iPhone nicht verfügbar, dafür hat Apple einige gute Gründe. Wir klären, wie iOS denn nun wirklich ist.

Diese Einschränkungen für iCloud-Kalender, Erinnerungen und Lesezeichen müssen Sie beachten : Dass Apple 5 GB iCloud-Speicherplatz  jedem Nutzer bereit stellt, ist bekannt. Es gibt jedoch versteckte Einschränkungen für Kalender, Erinnerungen und Lesezeichen.

iOS 12.1 – Selfies nicht mehr übertrieben weichgezeichnet : In der aktuellen iOS-Version sehen Selfies auf dem iPhone XS und XR teilweise zu weichgezeichnet aus.

10 Tipps für bessere Fotos mit dem iPhone : Mit ein paar schnellen Einstellungen holen Sie mehr aus der iPhone-Kamera heraus, als Sie denken. Manchmal hilft aber auch Zubehör.

Was iOS 12 und macOS Mojave für das Business bringen : Viele der neuen Funktionen, die Apple auf der WWDC gezeigt hatte, haben Auswirkungen auf Unternehmen und ihre IT-Abteilungen. Ein Überblick.

Alle hier aufgelisteten Artikel bekommen Sie kompakt und bequem in unserem Special "Das war 2018, so wird 2019: iPhone" Die digitale Ausgabe der Macwelt ist ab sofort in unserer App Macwelt für iPhone und iPad für 2,29 Euro als In-App-Kauf zu bekommen. Abonnenten von Macwelt Plus können das Special ohne weitere Kosten von unserer Website laden – oder in der App auf iPhone und iPad lesen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2397845