2318688

Samsung greift Echo, Google Home und Homepod an

15.12.2017 | 10:17 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Samsung schickt einen eigenen smarten Lautsprecher in den Ring. Das mit Samsungs Sprachassistenten Bixby ausgestattete Smart-Home-GerÀt soll gegen Amazon Echo, Google Home, dem 2018 erscheinenden Apple Homepod und Harmon Kardons Invoke (mit Cortana) antreten.

Der sĂŒdkoreanische Technologiekonzern Samsung soll laut Bloomberg in der ersten JahreshĂ€lfte 2018 einen smarten Lautsprecher auf den Markt bringen.Samsungs smarter Speaker soll mit einer aggressiven Preispolitik gegenĂŒber dem Apple-Konkurrenten Homepod punkten: Demnach soll der Samsung-Lautsprecher rund 200 US-Dollar kosten. Apple nennt bisher 349 US-Dollar als Preis fĂŒr das ab 2018 erhĂ€ltliche GerĂ€t.

Zum Vergleich: 99,99 Dollar sind die UVP fĂŒr Amazon Echo (den es aber regelmĂ€ĂŸig auch gĂŒnstiger gibt) und rund 165 Dollar kostet Echo Plus (120 Dollar mit Rabatt). Google Home wiederum gibt es in den USA fĂŒr 79 Dollar und Google Home Mini kostet 29 Dollar in den USA. GegenĂŒber diesen GerĂ€ten wĂ€re der Samsung-Lautsprecher also teurer.

Samsung Sprachassistent Bixby soll auf dem Lautsprecher die Rolle einnehmen, die Alexa bei Echo, Google Assistant bei Google Home und Siri bei Apple Homepod einnehmen. Samsung soll bei seinem Smart-Home-Lautsprecher besonderen Wert auf gute SoundqualitĂ€t legen, wie Bloomberg aus gut informierten Kreisen erfahren haben will. Apple soll beim Homepod ebenfalls einen Fokus auf guten Sound haben. Und Google schiebt fĂŒr diesen Zweck den Google Home Max nach.

Außerdem soll sich der Samsung-Speaker als Schalt- und Steuerzentrale fĂŒr das Smart Home empfehlen, beispielsweise fĂŒr Leuchten und Schlösser. Das klingt so, als ob Samsung bestimmte fĂŒr Smart-Home-GerĂ€te wichtige Protokolle in seinen Speaker integrieren könnte, so dass dieser diverse Bridges ersetzen könnte. Amazon ist mit Echo Plus einen Ă€hnlichen Schritt gegangen und hat eine Hue-Bridge in seinen Speaker integriert. Doch technische Details sind hierzu beim SamsunggerĂ€t noch völlig unbekannt. Außerdem soll sich der Samsung-Lautsprecher mit Smart-TVs, Galaxy-Smartphones und anderen Samsung-GerĂ€ten synchronisieren.

Von der GrĂ¶ĂŸe her soll ein GerĂ€t, das Samsung derzeit erprobt, zwischen dem Amazon Echo der 2. Generation und dem Homepod angesiedelt sein. Samsung soll den Speaker in unterschiedlichen Farben vorstellen, der aktuelle Prototyp soll in ein mattes Schwarz besitzen. Ein Bildschirm soll nicht verbaut sein, LEDs sollen dem Benutzer aber Feedback geben.

Der Samsung-Lautsprecher ist derzeit aber noch in der Entwicklung, sowohl das Releasedatum als auch der Preis können sich noch Àndern. Samsung soll derzeit vor allem noch daran arbeiten die sprachbasierte Suchfunktion zu verbessern.

Bisher beherrschen Amazon Echo und Google Home den Markt fĂŒr smarte Lautsprecher. Apple will 2018 mit dem Homepod nachziehen . Harmon Kardon entwickelt mit dem Invoke ebenfalls einen smarten Lautsprecher, der Cortana von Microsoft als Sprachassistenten benutzt.


Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2318688