2266019

Schlecht für Apple: Amazon investiert Milliarden in Prime Video

12.04.2017 | 08:05 Uhr |

Amazon investiert 2017 etwa 4,5 Milliarden Dollar in Prime Video, für Apples Plattform Apple TV keine gute Nachricht.

Fast verdoppelt hat Amazon sein Budget für Prime Video und will laut Business Insider in diesem Jahr 4,5 Milliarden US-Dollar für Eigenproduktionen ausgeben . Damit hat Amazon noch nicht Netflix erreicht, das gleich 6 Milliarden investiert. Beide liegen aber klar vor bekannten Sendern wie HBO. In den USA investiert Amazon auch viel Geld in die Übertragungsrechte, etwa für exklusive Übertragungen von NFL-Spielen. Vor allem  Eigenproduktionen will Amazon damit finanzieren und ihren Anteil verdreifachen. Offensichtlich setzt Amazon dabei auf Klasse statt Masse, so lässt sich der Konzern allein die ersten drei Staffeln von „The Grand Tour“ mit den ehemaligen Top-Gear-Moderatoren eine Viertelmilliarde kosten. Dem Amazon Studio-Chef Roy Price zufolge sei dies aber völlig gerechtfertigt. Im Abo-Geschäft, dazu gehören etwa auch Netflix und HBO Now, wären Top-Serien entscheidend. Ziel sei es, die Serien anzubieten, die zum Tagesgespräch werden und Kunden dazu bringen ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen. Neue Kunden würden anfangs vor allem Spielfilme sehen, aber das wichtigste für die Plattform wären die global vermarktbaren Top-10-Shows. Dazu gehören aktuell etwa „The Man in the High Castle“ „Sneaky Pete“ oder in Deutschland auch „Your Are Wanted“.

Die Filme und Serien im iTunes Store bekommt man auch bei anderen Anbietern.
Vergrößern Die Filme und Serien im iTunes Store bekommt man auch bei anderen Anbietern.

Mit Apple TV bzw. dem iTunes Store setzt Apple dagegen vor allem auf zugekaufte Serien und Spielfilme, hat aber dadurch eigentlich keine exklusiven Inhalte. Als Spiele-Konsole hat uns das Apple TV bisher ebenfalls nicht überzeugt, trotz erstklassiger Hardware und guter Software. Offensichtlich sieht sich Apple eher als Hardwarehersteller, während Amazon sowohl Hardware als auch Inhalte anbieten will. Ein Vorteil auch gegenüber Inhalteanbietern wie Netflix. In den nächsten Jahren könnte Apple da schnell ins Hintertreffen geraten, verdient man doch an einem monatlichen Abo weit mehr als einer günstigen TV-Box. Zwar können Netflix und HBO am Apple TV über Apps genutzt werden, so ist Netflix eine der beliebtesten Apple-TV-Apps.

Aktuell sieht Amazon in Apple TV einen direkten Konkurrenten, so überrascht es nicht, dass man Apples Empfangsgerät nicht im Amazon-Store bestellen kann. Eine Prime-Video-App wird es für den Apple TV wohl erst einmal nicht geben. Man kann die Sendungen per Airplay übertragen, das ist aber eigentlich nur eine Notlösung.

Lesetipp: Unser Vergleich zwischen Fire TV und Apple TV

0 Kommentare zu diesem Artikel
2266019