2287436

Schneller macOS-Updates installieren per Terminal

20.07.2017 | 17:52 Uhr |

Über einen simplen Terminal-Befehl kann man alle anstehenden System- und App-Updates installieren – ohne lahmes App-Store-Tool.

Nicht jeder möchte, dass das System alle Updates automatisch im Hintergrund installiert. Vor allem unterwegs kostet dies nämlich schnell Bandbreite oder bremst das System stark auf. Updates für das System und neuen Programmversionen muss man dann allerdings unter macOS über das Programm App Store verwalten.

Bei App Store handelt es sich allerdings um ein eher lahmes Programm und auch beim Auflisten und Installieren von Updates muss man oft einige Zeit warten. Muss das Programm doch oft erst die Apple Server abfragen, ob neue Updates erschienen sind. Ungeduldige können aber zum Terminal greifen und alle anstehenden Updates mit dem Befehl „sudo softwareupdate -i -a“ installieren. Dabei gibt man dem Tool "softwareupdate" den Befehl alle anstehenden Updates zu installieren. Bestätigen muss man die Eingabe mit seinem Kennwort, dann beginnen nach kurzer Server-Abfrage der Download und Installation der ausstehenden Updates.

Per Terminal stehen noch weitere Optionen zur Verfügung, so kann man mit „softwareupdate -l“ eine Liste aller ausstehenden Updates anzeigen. Will man die Updates vorerst noch nicht installieren, kann man sie auch lediglich herunterladen. Das ist mit dem Befehl „softwareupdate -d“ möglich. Nützlich ist diese Update-Variante aber auch, wenn man einen entfernten Rechner auf den aktuellen Stand bringen will. Nutzt man einen alten Mac als Server ohne Tastatur und Maus, kann man sich per SSH beim Rechner anmelden und ihn mit dem kurzen Terminal-Befehl mit Updates versorgen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2287436