2382316

Siri ist der meistgenutzte Assistent in Deutschland

11.10.2018 | 13:19 Uhr |

Trotz Alexa-Hype: Apples Siri nutzen die meisten Anwender in Deutschland, wohl dank Verfügbarkeit auf dem Smartphone.

ARD und ZDF haben wie jedes Jahr die Ergebnisse ihrer Medien-Studie für das Jahr 2018 veröffentlicht. Erstmals haben die Autoren der Studie die Teilnehmer nach der Nutzung von Sprachassistenten gefragt. Dies ist damit begründet, dass die üblichen Sprachassistenten Internet-basiert sind und zunehmend an Bedeutung als Medium für digitale Inhalte gewinnen. Die Studie lief von Januar bis April 2018, nach Angaben von ARD/ZDF hat man mit 2009 deutschsprachigen Personen Telefoninterviews und Online-Umfragen geführt. Somit sei die Studie repräsentativ.

Knapp ein Drittel der Deutschen (33 Prozent) hat danach zumindest einmal einen Sprachassistenten genutzt. In der Altersgruppe der 14- bis 29-Jährigen sind das fast zwei Drittel (61 Prozent). Am besten schneidet Siri ab: zumindest 19 Prozent der Deutschen haben schon mal die Assistentin auf dem iPhone, iPad oder dem Mac genutzt. Danach folgt Google Assistant oder Google Now mit 13 Prozent, Alexa (8 Prozent), Cortana (4 Prozent) und Bixby (2 Prozent) von Samsung müssen sich mit einstelligen Prozentpunkten bei der Nutzung zufrieden geben. Bei den jüngeren Teilnehmern kommen alle Assistenten auf die doppelte Nutzung, Siri gar auf 41 Prozent.

Die Studien-Veranstalter hatten die Teilnehmer auch nach Bekanntheit der einzelnen Sprachassistenten gefragt. Alexa von Amazon ist in Deutschland der bekannteste Sprachassistent: zumindest 64,7 Prozent der Teilnehmer haben schon mal davon gehört. Bei Siri sind das dagegen "nur" 43,6 Prozent. Bei Bixby haben knapp 83 Prozent der Befragten angegeben, dass sie von der Anwendung zum ersten Mal hören. Die Diskrepanz zwischen Nutzung und Bekanntheit liegt wohl an der Art der Geräte, auf denen die Nutzer die Sprachassistenten aufrufen. Die Gerätekategorie ist dabei ausschlaggebend: die meisten nutzen die Sprachassistenten auf einem Smartphone. Dies erklärt wohl die Beliebtheit von Siri, obwohl Alexa deutlich bekannter ist: Der Sprachassistent von Amazon ist auf den verbreiteten Smartphone-Modellen nicht verfügbar.

Siri. Für Deutsche nützlich, für Japaner sexy

Die Studienautoren haben die Teilnehmer noch zu den beliebtesten Funktionen eines Sprachassistenten befragt. Am meisten (18 Prozent) wird das Vorlesen oder Diktieren der Sprachnachrichten bei diversen Messengern genutzt. Die jüngere Zielgruppe verwendet die Diktier-Funktion gar in einem Drittel der Fällen. Danach folgen die Anfragen bei den Suchmaschinen (16 Prozent), Navi-Dienste (13 Prozent), Wetter-Informationen (12 Prozent) oder allgemeine Informationen (12 Prozent). Wenig bis gar nicht wird auf bei allen Sprachassistenten die Vorlese- und Dialogfunktion genutzt. Nur 4 Prozent der Befragten lassen die Texte von Siri oder Google Now vorlesen.

Fazit : Die Ergebnisse der Studie sind in manchen Aspekten überraschend. Dass Alexa von Amazon in Deutschland so bekannt ist, ist vielleicht kein Wunder, kommt doch gefühlt jede Woche eine Pressemitteilung "Das Produkt XY unterstützt nun Alexa". Eine relativ offene Plattform für Dritt-Anbieter, wie es Amazon Echo & Co. anbieten, ist für die Verbreitung aber noch nicht genug, steht doch der smarte Lautsprecher im Wohnzimmer und kann nur bei einem Bruchteil der Zeit von dem Anwender genutzt werden. Siri ist jedoch allgegenwärtig: Auf dem iPhone, iPad, der Apple Watch, auf dem Mac und Homepod. Noch überraschender ist es, dass Siri bei der Nutzung in einem Androiden-Land Google Assistant überholt hat. Vielleicht liegt es daran, dass Assistant bis April 2017 auf die Pixel-Geräte beschränkt war.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2382316