2299702

So viel kosten die Bestandteile eines iPhone X

18.09.2017 | 12:24 Uhr |

Nun sind die Kosten der einzelnen Komponenten bekannt geworden, das iPhone X ist nun offiziell das teuerste iPhone auch für Apple.

999 US-Dollar für das iPhone X mit 64 GB, 1.149 US-Dollar für den großen Bruder mit 256 GB – das verlangt Apple für die neuesten Modelle. Dass das iPhone X in der Herstellung nicht ganz so viel kostet, wie Apple letztendlich dafür verlangt, sollte eigentlich jedem klar sein. Doch wie viel verdient Apple tatsächlich mit dem Verkauf der aktuellsten iPhone-Generation? Darüber konnte bisher nur spekuliert werden.

Da das iPhone X jede Menge neue Technik beinhaltet, wie zum Beispiel ein großes OLED-Display, Face-ID, True Depth Kamera und ein neues Design, wurde schon vor einigen Monaten vermutet, dass Apple dafür rekordverdächtige Preise verlangen wird.

Spekulationen gehören nun aber der Vergangenheit an: Eine chinesische Seite veröffentlichte eine Liste mit den Preisen der jeweiligen iPhone-X-Komponenten. Addiert man alle einzelnen Preise, kommt man auf eine Gesamtsumme von 412,75 US-Dollar, die Apple für die Herstellung eines iPhone X mit 256 GB Speicherplatz

Die teuerste iPhone X-Komponente ist mit 80 US-Dollar das OLED-Panel von Samsung. Rund 53 US-Dollar kosten dabei der Rahmen sowie die Vorder- und Rückseite aus Glas von Bourne Optics und BlueScope Technology.

Weitere Bauteile und Kosten finden Sie in der folgenden Auflistung:

Komponente

Preis

256 GB NAND-Flash-Speicher

45 US-Dollar

Pro 3 GB RAM Baustein von Toshiba, Micron und Hynix

je 24 US-Dollar

A11 Bionic-SoC von TSMC

26 US-Dollar

Kameras

33 US-Dollar  

3D-Sensor

25 US-Dollar  

Qualcomms LTE-Modem

18 US-Dollar

Produktionskosten

15 US-Dollar

Berechnet man zusätzlich die Kosten für Kabel, Adapter und Charger, die ebenfalls im Lieferumfang enthalten sind, mit ein, kommt man letztendlich auf eine Summe von 450 US-Dollar, die Apple bei der Produktion des großen iPhone X aufwenden muss.

Zieht man diese von dem Verkaufspreis ab, bleibt Apple letztendlich rund 700 US-Dollar pro verkauftem Gerät. Wenn Apple tatsächlich „nur“ 450 US-Dollar Produktionskosten hat, muss der Käufer letztendlich rund das Dreifache dieser Kosten für das neue iPhone X bezahlen. Hier muss man natürlich noch beachten, dass bei den Produktionskosten die Personalkosten, Logistik, Forschung und Entwicklung etc. nicht berechnet sind. Mit einer einfachen Abstraktion auf die "riesigen Gewinnmargen von Apple" zu kommen wäre sodann falsch.

Bei dem iPhone 7 für 649 US-Dollar lagen die Herstellungskosten laut mobilegeeks bei 225. 

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2299702