2277164

Statt Apple Care: Gravis bietet neuen Geräteschutz an

31.05.2017 | 16:24 Uhr |

Der Apple-Händler Gravis bietet neue Geräteschutzpakete, um für teure iPhones und Macs eine Absicherung im Schadensfall zu gewährleisten. Kooperationspartner sind die Targo Versicherungen.

Die Targo Versicherung AG, exklusiver Versicherungspartner der Targobank, und Gravis, einer der führenden Apple Service Provider in Europa, kooperieren im Bereich des Geräteschutzes. Seit dem 1. Mai 2017 bietet der Elektronikhändler seinen Endkunden sowohl in den bundesweit 43 Filialen als auch im Online-Shop den Targo Geräteschutz an.

Mit dem Gravis Hardwareschutz und dem Gravis Hardwareschutz PRO können die Kunden zwischen zwei Tarifen der Targo Versicherungen wählen, um ihre iPhones, iPads oder MacBooks unter anderem gegen Material- und Herstellungsfehler, Bruch- und Sturzschäden oder Diebstahl absichern und die Garantie erweitern.

Der Targo Geräteschutz sichert Kunden gegen Kosten für Reparatur oder Neuanschaffung ab. Versichert werden unter anderem stationäre und mobile Geräte wie Computer, Laptop, Tablet und Smartphone. Neben einer Garantieverlängerung besteht über den Vollschutz die Möglichkeit, das Gerät gegen Raub und Diebstahl, Überspannungsschäden, Bruchschäden oder Schäden durch Flüssigkeit abzusichern.

Zumindest auf den ersten Blick sieht das Angebot von Gravis etwas besser aus als der vergleichbare Service von Apple: Während man bei Apple die Apple Care Plus für ein iPhone 7 im Wert von 150 Euro erwirbt und dafür für zwei Jahre bis zu zwei Reparaturen am Gerät und Batterie erhält, deckt Gravis Hardwareschutz Pro für die gleichen 150 Euro beim iPhone 7 den Raub, Elementar- und Wasserschäden ab, sprich, für das gleiche Geld sind mehr Versicherungsfälle abgedeckt. Bei den Kaskofällen bei Gravis fällt noch eine Selbstbeteiligung in Höhe von rund 50 Euro an. 

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2277164