2267645

Statt Last FM und Soundcloud: Radiostationen auf Apple Music personalisieren

19.04.2017 | 09:34 Uhr |

Wem die Wiedergabelisten auf Apple Music doch nichts in Punkto neue Endeckungen bringen, kann zu einem anderen Tool greifen.

Calling All Stations: Die kuratierten Wiedergabelisten von Apple Music sind nicht jedermanns Geschmack, und viele Hörer werden sich jeden Freitag beim Durchhören ihrer neuen Playlist, die auf ihrem Geschmack basieren soll, schon gefragt haben, ob denn nun wirklich Klassik und Heavy Metal in einer gemeinsamen Liste stehen müssen, selbst wann man für beide Genres etwas übrig hat. Dem iTunes Guy Kirk McElhearn missfallen vor allem die thematischen Musiksammlungen, die Apple bereit stellt, für das Entdecken neuer Musik sieht er sie als schlecht geeignet. Im Gegensatz zu den "Radios", die auf einzelne Songs, Interpreten oder Alben basieren und versprechen, im riesigen Angebot von Apple Music ähnliche Musik zu finden. Diese funktionieren äquivalent der Genius-Playlisten, suchen nur nicht in der eigenen, auf allenfalls mehrere zehntausend Titel beschränkten Musiksammlung, sondern im gesamten Pool der mehr als 40 Millionen Songs. Anders als Genius-Playlisten gibt es auch keine Liste der demnächst gespielten Titel, die Überraschung ist meist perfekt. Einzelne Songs, die missfallen, kann man weiter klicken, andere in die eigene Musikbibliothek aufnehmen und Apple Music veranlassen, mehr davon zu spielen. Wir können McElhearns Erfahrung bestätigen: So findet man am ehesten neue Musik, die man noch nicht kannte, die aber dennoch gefällt. In iTunes findet man die Einstellung nach dem Rechtsklick auf beliebigen Titel – im erscheinenden Kontextmenü wählt man die Option "Sender erstellen", danach streamt Apple Music die ähnlichen Songs aus eigener Mediathek und aus der Music-Bibliothek.

Sender erstellen in iTunes
Vergrößern Sender erstellen in iTunes
© IDG
0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2267645