2342236

Steve Wozniak verlässt Facebook

10.04.2018 | 11:17 Uhr |

Der Datenskandal von Facebook soll schätzungsweise 87 Millionen Nutzer weltweit betreffen. Nachdem sich bereits viele Prominente aus dem Silicon Valley zu dem Vorfall geäußert haben, zieht nun auch Apple Mitbegründer Steve Wozniak Konsequenzen.

Die Kritik an Facebook nach der Offenlegung des Datenskandals reißt nicht ab. Auch wenn Mark Zuckerberg die betroffenen Nutzer informieren möchte , erntet dieser immer mehr Kritik. Wie " USA Today" berichtet, soll auch Apple Mitbegründer, Steve Wozniak, sich von Facebook distanzieren und das soziale Netzwerk nicht weiter nutzen wollen. Grund seien demnach die zunehmenden Bedenken hinsichtlich der Unachtsamkeit, mit der Facebook und andere Internet-Firmen die privaten Informationen von Nutzern behandle.

„Die Nutzer vertrauen jedes noch so kleine Detail aus ihrem Leben Facebook an. Und Facebook verdient damit eine Menge Geld“, zitiert USA Today eine E-Mail von Wozniak. „Facebook macht eine Menge Profit auf Kosten der Nutzer, die im Gegenzug nichts dafür bekommen.“ Weiter erklärte Wozniak, dass er lieber für Facebook bezahlen wolle, als dass seine privaten Information für Werbung ausgebeutet werden. Im gleichen Atemzug lobte er Apple, dass das Unternehmen die Privatsphäre der Kunden achte. „Apple verdient das Geld aufgrund seiner guten Produkte, nicht wegen der Kunden“, meint Wozniak. „Bei Facebook wirst du selbst zum Produkt.“

Auch Apple-CEO, Tim Cook, kritisierte Mark Zuckerberg während eines Interviews Ende März. Auf die Frage, wie er sich an Stelle von Zuckerberg verhalten würde, antworte Cook lediglich : „Ich wäre erst gar nicht in eine solche Situation gekommen.“ Den letzten konsequenten Schritt konnte Wozniak am Ende dann aber doch nicht gehen und löschte sein Facebook-Profil kurzerhand doch noch nicht – aus einem einfachen Grund. Demnach machte es ihm wohl nicht so viel aus, seinen rund 5.000 Facebook-Freunden Lebewohl zu sagen. Die meisten, so Wozniak, kenne er noch nicht einmal. Allerdings wollte er nicht seinen Namen „stevewoz“ aufgeben. „Ich will nicht, dass jemand anders meinen Namen nutzen kann“, erklärte Wozniak in der E-Mail. „Noch nicht einmal ein anderer Steve Wozniak.“

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Macwelt Marktplatz

2342236