2310084

Streit mit Apple: Supreme Court weist Samsung zurück

07.11.2017 | 10:52 Uhr | Peter Müller

Apple hat zwar kaum noch Verwendung für "Slide to unlock" behält aber Recht: Samsung hätte die Technik nicht kopieren dürfen.

Der Supreme Court der USA hat am Montag einen Antrag Samsungs abgelehnt, ein im Patentstreit mit Apple ergangenes Urteil zu kassieren. Es bleibt dabei, dass Samsung einige Features des iPhone rechtswidrig kopiert hat und dafür 120 Millionen US-Dollar Strafe zahlen muss. Unter den verletzten Patenten ist auch das für "Slide to Unlock", das Apple nun selbst praktisch nicht mehr nutzt.

In anderen Teilaspekten der Patentverletzungen war es Samsung gelungen, die Strafen von Berufungsgerichten reduzieren zu lassen, teilweise auf Null. Weiterhin verdient Samsung auch kräftig völlig legal am iPhone mit, den OLED-Bildschirm für das iPhone X bezieht Apple exklusiv von seinem südkoreanischen  Frenemy. Für andere Komponenten wie die selbst konzipierten CPUs oder Flash-Speicher hat Apple jedoch seine Abhängigkeit von Samsung reduzieren können und bezieht diese von anderen Herstellern.

Macwelt Marktplatz

2310084