2373977

Studie: Berufliches E-Mail-Checken beim Pendeln sollte Arbeitszeit sein

03.09.2018 | 09:00 Uhr |

Viele Pendler im Zug oder in der U-Bahn nutzen ihr Handy unterwegs, um sich schon mal mit den aktuellen dienstlichen E-Mails aus dem Büro vertraut zu machen.

Dies nimmt zu, insbesondere seitdem die Betreiber von Zügen und U-Bahnen ihr kostenloses WLAN-Angebot für die Fahrgäste ausbauen. Andere Pendler zwischen Wohnort und Arbeit nutzen auch direkt ihr Datenvolumen unterwegs. Daher fordert eine Studie der britischen University of the West of England (UWE), wie unter anderem CNBC berichtet, dass das berufliche Checken der E-Mails unterwegs als Arbeitszeit angerechnet werden sollte. Die Forscher haben 5000 Zugpendler über 40 Wochen zwischen 2016 und 2017 auf zwei verschiedenen London-Zugstrecken für ihre Untersuchungen eingesetzt. Demnach nimmt das Lesen auch von dienstlichen Nachrichten auf der Fahrt zur Arbeit oder zurück zu, während das kostenlose WLAN unterwegs ausgebaut wurde. Dabei haben sich die Arbeitnehmer*innen auf der Fahrt mittels der digitalen Nachrichten auf den Tag in der Firma vorbereitet oder Aufträge entgegengenommen.

Um diese Art der ”Arbeitszeit” zu erleichtern, fordern die Forscher auch zusätzliche Tische, Sitzgelegenheiten und Stromanschlüsse sowie eine stabile Verbindung in den Zügen. Hierzu müssten die Bereitsteller der Züge und U-Bahnen sowie die Telekommunikationsunternehmen weitere Anstrengungen unternehmen. Eine der Co-Autorinnen der Studie, Juliet Jain, meint, würde man diese Anreisezeit zum Arbeitsplatz auch als Arbeitszeit anrechnen, hätte dies unterschiedliche soziale und ökonomische Folgen wie auch solche für die Eisenbahnindustrie. So könnten die Anerkennung als Arbeitszeit und die entsprechenden Maßnahmen für höheren Komfort und Flexibilität um die Arbeitsphasen herum sorgen, etwa eine Entspannung bei den Spitzenzeiten, in denen Pendler gemeinsam reisen und die Züge sonst sehr voll sind. Andererseits könnte dies auf der negativen Seite zu mehr Überwachung und Verantwortlichkeit für die Produktivität der Arbeitnehmenden sorgen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2373977