2370920

T2-Chip: Sorgt er für Abstürze beim Macbook Pro 2018?

20.08.2018 | 13:33 Uhr | Stephan Wiesend

Nutzer des aktuellen Macbook Pro berichten über Abstürze, die offenbar mit dem neuen ARM-Chip zusammenhängen.

Auch bei einem nagelneuen Macbook Pro kann eine Kernel Panic auftreten, bei auffallend vielen Käufern scheint dabei der neue T2-Chip dafür verantwortlich zu sein, wie wir bereits kurz berichteten .

Nicht gerade wenige Käufer eines neuen Macbook Pro von 2018 mit diesem neuen Zusatz-Chip berichten über plötzliche Abstürze und Neustarts, die mit diesem ARM-Chip zusammenzuhängen scheinen. Berichte liest man in Apples Benutzerforen, empörte Anklagen auf Twitter und Mac-Foren wie Macrumors . Dass Apples neuer T2-Chip verantwortlich ist, kann man dem so genannten Crash-Log des Rechners entnehmen: In den ersten Zeilen wird hier ein „Bridge OS 2.4.1“ aufgeführt. Bei diesem Bridge OS handelt es sich um das separate Betriebssystem des T2-Prozessors. Bei diesem neuen ARM-Chip handelt es sich um einen neuen Spezialchip von Apple, der neue Verschlüsselungsfunktionen ermöglicht, aber auch Funktionen wie System Management Controller, Bildsignalprozessor und SSD-Controller bietet.

Auftreten

Das Auftreten scheint oft mit dem Ruhezustand zusammenzuhängen: Nach der Aktivierung des Ruhezustandes wird der Rechner plötzlich neu gestartet. Ursache ist ein Systemabsturz, der Nutzer sieht nämlich die Warnung, der Rechner sei wegen eines Problems neu gestartet. Aber auch beim Surfen soll der Fehler aufgetreten sein. Eine Überhitzung scheint  nicht die Ursache zu sein. Weitere oft berichtete Probleme sind Fehlermeldungen beim Prüfen der SSD per Festplattendienstprogramm wie „Warning: crypto_val: object“. Wenig Hinweise liefert auch die Fehlermeldung, hier taucht ein „bug_type“:“210“ auf.

Das Problem ist nicht komplett neu: So berichteten bereits Besitzer eines iMac Pro von Problemen mit dem T2-Chip, der dort erstmals verbaut wurde. Vor allem die Nutzung eines Thunderbolt-Monitors von LG scheint hier Probleme zu verursachen. Betroffen sind bei Apples aktuellen Macbooks aktuell nur die Modelle mit Touchbar, die Macbook Pro ohne diese Bedienleiste wurden nicht aktualisiert und verfügen nicht über diesen Spezial-Chip.

Immerhin 190 Nutzer des Apple-Forums sind vom Problem ebenfalls betroffen.
Vergrößern Immerhin 190 Nutzer des Apple-Forums sind vom Problem ebenfalls betroffen.

Von Apple gibt es aktuell noch keine Stellungnahme zu dem Problem, auf eine Anfrage von Macrumors im Mai antwortete Apple nur, es lägen ihnen über das Problem bisher keine Informationen vor. Die Firmware des iMac Pro und auch Bridge OS wurde aber seit der Veröffentlichung des Desktops laufend verbessert, vermutlich werden auch die Macbook-Pro-Modelle noch einige Updates erhalten. Bei einigen Nutzern soll auch eine komplette Neuinstallation Besserung gebracht haben.

Unsere Meinung : Hat das Macbook Pro ein Problem? Die Anzahl der Vorfälle scheint laut Apple sehr begrenzt zu sein, von der Anzahl der Forenbeiträge sollte man sich dabei vielleicht nicht täuschen lassen. Seit dem Erscheinen der neuen Macbook-Pro-Geräte hat Apple große Mengen an Mobilgeräten verkauft und in Foren stammen oft zahlreiche Einträge  von einzelnen Betroffenen. Für die Betroffenen ist ein instabiles Arbeitsgerät natürlich ärgerlich. Nach unserem Eindruck ist dabei leider unklar, ob es sich um einen Hardware- oder Softwarefehler handelt, ob es sich um den T2-Chip oder eine von ihm gesteuerte Komponente handelt. Man kann auf ein baldiges Update von Apple hoffen, beim mehrmaligen Auftreten des Fehlers würden wir aber ein Austauschgerät in Betracht ziehen.

Macwelt Marktplatz

2370920