2250267

T310 soll Strom sparen helfen

02.02.2017 | 12:33 Uhr |

Einen Komplettumstieg des Mac auf ARM wird es nicht geben, eigene Chips sollen aber unterstützend eingreifen.

Laut eines Berichts von Bloomberg arbeitet Apple an einem eigenen Controller-Chip, der sich positiv auf die Akkulaufzeit von Macbooks auswirken und gleichzeitig die Abhängigkeit von Intel verringern soll. Im Macbook Pro mit Touch Bar setzt Apple bereits den T1 zu Steuerung der selbigen ein, dieser basiert auf einem ARM-Design. Der laut der Bloomberg-Quellen genannte Chip T310 soll gewissermaßen darauf aufbauen, aber auch Funktionen steuern, die während des Powernaps noch aktiv sind, nur dabei deutlich weniger Energie verbrauchen als die bisher eingesetzten Controller. Der T310 empfange unter anderem E-Mails, synchronisiere die Kalender, Notizen und Erinnerung  und suche nach Software-Updates. Auf Intels CPUs werde Apple aber zumindest in der näheren Zukunft nicht verzichten. Mit dem neuen Controller könne man aber noch kompaktere Batterien einsetzen, ohne auf Laufzeit zu verzichten. Der Bericht klingt zwar ein wenig spekulativ, doch Bloomberg-Autor Mark Gurman ist mit sehr zuverlässigen Quellen vertraut, was ihm in der Vergangenheit oft einen korrekten Blick hinter die Kulissen beschert hatte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2250267