2275711

Tägliche Smartphone-Nutzung: Südkorea führt, Deutschland weit abgeschlagen

24.05.2017 | 13:02 Uhr |

Die Dauer der täglichen Smartphone-Nutzung ist gestiegen, mit Ländern wie Japan und Südkorea kann Deutschland aber noch lange nicht mithalten.

Die Menschen verbringen immer mehr Zeit mit Nutzung ihres Smartphones, das ist eigentlich keine echte Neuigkeit. Wie eine neue Marktstudie von App Annie zeig t, gibt es aber große regionale Unterschiede. Vergleichsweise wenig Zeit bringen Franzosen und Deutsche für Apps wie Facebook oder Clash of Clans auf: In Frankreich waren es im ersten Quartal 2017 etwa hundert Minuten pro Tag, in Deutschland knapp unter zwei Stunden. Eine viertel Stunde mehr ist es in den USA, deutlich mehr jedoch in Südkorea. Hier verbringen die Nutzer etwa 200 Minuten pro Tag mit App-Nutzung, ähnlich intensiv ist die Mobilnutzung in Brasilien, Mexiko und Japan. Vor allem in Mexiko und Indien ist dabei die Nutzungszeit geradezu sprunghaft gestiegen.

Zu der Kategorie Utilities zählt unter anderem Safari.
Vergrößern Zu der Kategorie Utilities zählt unter anderem Safari.

Erfasst wurden zwar nur Android-Nutzer, für iPhone-Anwender sollten die Ergebnisse aber sehr ähnlich sein. Auffallend: In Südkorea sind ungefähr 80 Minuten dem Spielen von Games gewidmet, in Japan sind es knapp 70 Minuten. In anderen Ländern liegt die Spielzeit dagegen eher bei etwa 30 Minuten, so nutzen Brasilianer und Mexikaner ihr Smartphone anscheinend vor allem für soziale Medien. Ein weiteres Ergebnis der Studie ist die große Zahl der genutzten Apps: Trotz dominanten Apps wie Wechat oder auch Facebook verwenden die Anwender pro Monat ungefähr 30 unterschiedliche Anwendungen. Bei amerikanischen iPhone-Nutzern handelt es sich dabei vor allem Utilities wie Safari, erst dann kommen Apps für soziale Netze.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2275711