2256815

Tausend Apple-Ingenieure arbeiten an AR fürs iPhone 8

02.03.2017 | 14:50 Uhr |

Apple soll ein riesiges Team mit der Entwicklung von Augmented-Reality-Apps für das kommende iPhone betraut haben.

Die UBS Investment Bank will erfahren haben , dass Apple derzeit über 1.000 Ingenieure in Israel für die Entwicklung von AR-Anwendungen eingestellt hat. Schon beim nächsten iPhone , welches für den Herbst 2017 erwartet wird, soll Augmented Reality für unterschiedliche Aufgaben nutzbar sein.

Die Gerüchte passen gut zu den Vermutungen des Analysten Ming-Chi Kuo von KGI Securities , der in der vergangenen Woche mutmaßte, dass das kommende iPhone eine neue Front-Kamera besitzen wird. Diese sei mit einem Infrarot-Modul ausgestattet, mit der das Smartphone den Raum in 3D erfassen und so für Augmented-Reality-Anwendungen nutzbar machen kann.

Apple-Chef Tim Cook gab ebenfalls schon mehrfach Hinweise auf Forschungen im Bereich AR. Konkret wurde er dabei aber leider nicht. Nur anhand der letzten Käufe in der Startup-Szene kann man schließen, dass Apple kräftig investiert. Daher werden Apple-Fans wohl noch mindestens bis zum Herbst warten müssen.

Augmented Reality: Was Apple mit Metaio vorhat

Technik-Trends 2017: Virtual & Augmented Reality

0 Kommentare zu diesem Artikel
2256815