2282934

Test: Monument Valley 2 für iPhone und iPad

29.06.2017 | 15:05 Uhr |

Indie-Games wie Monument Valley von Ustwo Games haben gerade auf ”kleineren” Plattformen wie iOS große Chancen, wahrgenommen zu werden. Das schafft auch der Nachfolger des Wegepuzzlespiels.

Das Spielprinzip ist bereits von Monument Valley bekannt, auch die zweite Ausgabe des iOS-Games bietet grafisch beeindruckende, aber perspektivisch-physikalisch oft unmögliche räumliche Konstruktionen, die man sonst nur aus der Welt des Künstlers M. C. Escher   kennt.

Allerdings will Monument Valley 2 zu allen Verwirrrätseln eine komplexere Geschichte erzählen. Hinzugekommen ist ein Kind, das gewissermaßen auf dem Weg zu sich selbst ist, sich geistig entwickelt. So steuert man bisweilen zwei Figuren respektive mal den Elternteil oder das Kind. Gestaltet ist Monument Valley 2 wieder wunderschön, die Aha-Effekte sind streckenweise noch größer als beim ersten Teil. Es geht in teils farbenfrohen, teils düsteren Abschnitten wieder recht mysteriös zu, doch die Rätsel sind insgesamt einfacher als beim Vorgänger. Alte Bekannte wie die lebendige Verschiebesäule mit Auge tauchen wieder auf, doch es gibt auch neue Ideen mit Toren, mit denen man vor dem Abgrund steht. Was zum Glück ungefährlich für unsere Spielfiguren bleibt …

Auch wenn die Rätselaufgaben für die richtigen Aktionen und weiterführenden Wege manchmal verwirrend wirken, mit ein paar Versuchen und Umwegen finden sich die Lösungen, von wenigen Ausnahmen abgesehen, dann doch relativ leicht.

Beim Versuch, eine tiefschürfende Story mit etwas elementarer Entwicklungspsychologie anzubieten, hat der Entwickler für unseren Geschmack nicht immer das beste Händchen – manche der im Spiel schriftlich ausgegebenen Ratschläge für den Nachwuchs etwa wirken doch zu gewollt und esoterisch angehaucht (Beispiel: ”Getrennte Wege können Teil derselben Reise sein” und anderes mehr in dieser Art von Schmalspurphilosophie …).

Besonders lang ist Monument Valley 2 auch nicht – die Nettospielzeit betrug bei uns etwa 2 Stunden. Das ist freilich abhängig davon, wie flott man durch die Level marschiert oder wie lange man für die Lösungen braucht. Manchmal schaut man sich ein gelungenes Szenario auch einfach nur minutenlang an. Insgesamt ist Monument Valley 2 ein sehr entspannendes, wunderschön anzusehendes Spiel, dessen seichte Story man gleich wieder vergessen hat. Abgesehen davon ist auch Monument Valley 2 ein Muss für Spieletüftler auf iPhone und iPad – ab iOS 9 und für 5,49 Euro.

Monument Valley 2 im AppStore

0 Kommentare zu diesem Artikel
2282934