2355750

Testversion von Microsoft Office 2019 für Mac veröffentlicht

13.06.2018 | 12:59 Uhr |

Unternehmenskunden können bereits eine erste Betaversion von Office 2019 testen, diese bietet Neuheiten wie Fokus-Ansicht und Morph-Effekte.

Unternehmenskunden haben ab sofort die Möglichkeit, die neue Mac-Version von Office 2019 zu testen. Wie Microsoft in seinem Office-Blog berichtet , erscheint Office 2019 für den Mac in der zweiten Hälfte von 2018 – gleichzeitig mit Office 2019 für Windows. Privatkunden, auch Teilnehmer am Office-Insider-Programm müssen dagegen auf eine Testversion noch warten. Enthalten sind Word, Excel, Power Point, Outlook und One Note. Interessant sind die Neuerungen vor allem für Nutzer von Office 2016 für Mac, die Abo-Version Office 365 Pro Plus und die für Einzelanwender gedachte Version Office 365 für den Mac haben diese bereits erhalten. Office 2019 bringt also Nutzer auf den gleichen Stand.

Microsoft empfiehlt Firmen eigentlich die Cloud-Version Office 365 Pro Plus, behält aber die „Offline-Version“ Office 2019 weiter im Programm. Hier handelt es sich um eine „Perpetual“-Lizenz ohne Laufzeitbeschränkung und ohne Cloud-Funktionen wie Office Online. Im Unterschied zur Cloud-Version erhält man aber auch keine neuen Funktionen.

Die Neuerungen listet Microsoft in einem Support-Dokument auf. Neu in Word ist unter anderem der Ansichtsmodus Fokus, bei dem nur der Text in einer Vollbildansicht eingeblendet wird. Ebenso neu ist das Übersetzungstool Translator, ein verbessertes Malwerkzeug und vor allem anpassbare Ribbon-Funktionsleisten. Die Bedienhilfen hat Microsoft ebenfalls verbessert.

Excel bietet ab Version 2019 Funnel Charts (Trichterdiagramme) und kann 2D-Karten einbinden. Office 2016 bietet bisher nur eine Weltkarte und 3D-Karten. Neu dabei sind außerdem vier neue Funktionen namens CONCAT, TEXTJOIN bzw. TEXTVERKETTEN, IFS, SWITCH .

Neu sind unter anderem 2D-Karten
Vergrößern Neu sind unter anderem 2D-Karten
© Microsoft

Power Point erhält den neuen Übergangseffekt Morphing und kann Icons, SVG und 3D-Modelle einbinden. Das Roaming Pencil Case wurde ebenso verbessert und man kann Videos in der Auflösung 4K exportieren. Neu ist auch die Unterstützung von in-click-Sequenzen abzuspielen.

Neu ist ein Morph-Effekt
Vergrößern Neu ist ein Morph-Effekt
© Microsoft

Umfangreich sind die Neuerungen für Outlook , so erhalten Nutzer die neue „Focused Inbox“ und Unterstützung von Office 365-Gruppen. Es gibt außerdem neue Karten, die Reise- und Paketversanddaten einblenden. Die Option @mention für die automatische Information bestimmter Personen wird unterstützt, erstmals kann man außerdem E-Mails zu bestimmten Zeiten versenden – etwa erst am nächsten Tag. Receipts sind nun auch mit Outlook 2019 nutzbar, man kann sich damit über das Ausliefern oder Lesen einer E-Mail informieren lassen. Weitere Neuerungen betreffen die Vorlagen.

Eine Vielzahl an Unterschieden zwischen Office 365 Pro Plus und Office 2019 for Mac bleiben allerdings bestehen, vor allem durch die fehlende Cloud-Unterstützung. So kann man mit Office 365 Pro Plus Receipts auch mit Word, Excel und PowerPoint nutzen, Dokumente freigeben und versionieren. Zusätzlich bietet die Cloud-Version noch zahlreiche Sicherheitsfunktionen.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2355750