2325685

Tim Cook besucht erstmals Kanada als CEO

23.01.2018 | 12:32 Uhr |

"Jeder kann coden", verspricht Apple und bietet weltweit Lehrgänge an. Bei einem in Toronto machte Tim Cook seine Aufwartung.

Seit Tim Cook als CEO bei Apple die Geschäfte verantwortet, war er zwar gefühlt ein dutzend Mal auf Geschäftsreise in China und besuchte auch Europa des Öfteren, ließ sich aber nicht im Nachbarland Kanada blicken. Dies beendete ein Überraschungsbesuch gestern im Apple Store Eaton Centre in Toronto, wie die lokale Zeitung "The Globe and Mail " berichtet.  Dort traf Cook auf Schüler einer siebten Klasse aus dem Vorort Scarborough, die an einem Programmierkurs teilnahmen. Cook lobte vor Ort auch anwesende Entwickler für ihr Engagement und ihre Apps für iPhone und iPad. Mittlerweile basierten 250.000 Apps im App Store auf Apples eigene Programmiersprache Swift.

Diese hatte Apple eigens aus der Erkenntnis entwickelt, dass die potentiellen Zielgruppen – vorwiegend Schüler und Studenten – Programmiersprachen als zu "geeky" empfangen, also nur für Spezialisten geeignet. "Die meisten Studenten haben die angesehen und gemeint: 'Das ist nichts für mich'," führt Cook aus. Swift verfolgt daher einen eher spielerischen Ansatz, wie es die Siebtklässler bei Tim Cook's Besuch in Toronto gezeigt bekamen, denn mit der Lehr-App Swift Playgrounds steuerten sie Spielzeugroboter.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2325685