2263580

Trotz Trump-Politik: Apple behält sein Umweltschutz-Programm

31.03.2017 | 09:49 Uhr |

Apple stemmt sich gegen die aktuelle US-Politik in Sachen Umweltschutz und will mit seinem Nachhaltigkeitsprogramm weitermachen.

IT gegen Klimawandel: Diese Woche hat Präsident Trump ein Dekret unterschrieben, das sie Klimaschutzpolitik der Vorgängerregierung beenden soll. Dagegen sprechen sich nicht nur weltweit Experten und Regierungen aus, auch aus dem eigenen Land kommt massive Kritik. Apple hat ein Schreiben zusammen mit Google, Microsoft und anderen Branchengrößen unterzeichnet, das die Regierung dazu auffordert, weiter in erneuerbare Energien und damit Klimaschutz zu investieren."Wir glauben, dass eine starke Politik der sauberen Energie und des Klimaschutzes wie der Clean Power Plan das Angebot an erneuerbarer Energie robuster machen und die ernsthafte Bedrohung des Klimawandels angehen kann, während das zudem amerikanische Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Arbeitsplatzwachstum unterstützt", heißt es in dem Schreiben.

Apple schreibt nicht nur Briefe, sondern investiert kräftig in die Umweltschutz-Programme. So baut der Hersteller immer wieder die Solarfarmen, nicht nur in den USA, sondern auch in China oder in der Mongolei. Auch seine Zulieferer motiviert Apple immer wieder zum Umstieg auf die erneuerbaren Energien.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2263580