2409224

TU München auf Platz 16 – Die Top 25 Informatik-Unis weltweit

19.02.2019 | 13:00 Uhr |

Die TU München ist eine der besten Informatik-Unis in Europa, wie ein Ranking von Times Higher Education (THE) zeigt. Global platziert sie sich unter den Top 20.

Welche Universitäten bilden die besten Informatiker aus – das will ein Ranking des Magazins Times Higher Education (THE) beantworten. THE orientiert sich bei seinem "Computer science"-Ranking vor allem an den Lehr- und Lernbedingungen sowie an Budget und Reputation der Forschung. Außerdem spielt es eine Rolle, wie oft die jeweilige Universität zitiert wird. Insgesamt liegen der Rangliste dreizehn einzelne Kriterien zugrunde.

Das aktuelle Ranking bedeutet schlechte Nachrichten für Deutschland: Mit der TU München war bisher eine hiesige Universität unter den Top Ten, nämlich auf Rang neun. Jetzt ist die TU auf Platz 16 gerutscht.

Asien holt auf

Insgesamt beobachtet THE derzeit ein Aufkommen starker Bildungseinrichtungen aus Asien. Dort stehen jetzt mehr Weltklasse-Unis als in den USA. In Zahlen: von insgesamt 500 Ausbildungsstätten, die die Forscher untersucht haben, kommen 132 aus Asien und 127 aus Nordamerika, also den USA und Kanada.

THE bietet für die 2018er Zahlen zwei verschiedene Rankings. Zum einen geht es um die Universitäten allgemein, zum anderen um deren Abschneiden speziell im Fach Computer Science. Bei der Computer Science führt die Stanford University (USA) vor dem Massachusetts Institute of Technology (USA) und der University of Oxford (Großbritannien) sowie der Schweizer ETH Zurich (Swiss Federal Institute of Technology Zurich) und University of Cambridge (Großbritannien).

Rang sechs teilen sich das California Institute of Technology (USA) und die Carnegie Mellon University (USA). Auf den Plätzen sieben bis zehn liegen das Georgia Institute of Technology, das Imperial College London (Großbritannien) und mit der Ecole Polytechnique Federale de Lausanne nochmals ein Schweizer Bildungsträger.

Die Ränge elf bis 20 im Fach Computer Science lesen sich so: Harvard University (USA), Princeton University (USA), National University of Singapore (Singapur), University of Edinburgh (Großbritannien) , Cornell University (USA), TU München, University of Washington (USA), University College London (Großbritannien) sowie Columbia University (USA) und Tsinghua University (China). Komplett werden die Top 25 mit der University of Illinois at Urbana-Champaign (USA), University of Toronto (Kanada), University of Pennsylvania (USA) und der University of San Diego (USA) sowie der Peking University (China).

TU München nur mit Computer Sciene im Ranking

Zurück zur TU München. Den hohen Platz gibt ihr THE nur für das Fach Computer Science. Im Gesamt-Ranking liegt die Uni auf Platz 41. Das erklärt sich aus fünf verschiedenen Disziplinen. In absteigender Reihenfolge: für Computer Science gibt es Rang 16, für Ingenieurswissenschaft Rang 20, für Physik Rang 32, für Life Sciences Rang 44 und für Clinical & Health Rang 56.

Die Autoren des THE betonen, dass auch ausländische Studierende in Deutschland mittlerweile rund 500 Abschlüsse (Bachelor und Master) ablegen können, die auf Englisch unterrichtet werden. Gute Ausbildungsstätten seien über das gesamte Land verteilt.

Die TU München kann zwischen 1927 und heute nach eigenen Angaben siebzehn Nobelpreisträger vorweisen. Der Sprung nach Asien gelang 2001 mit Gründung des German Institute of Science and Technology (GIST) an der TUM Asia in Singapur.

Macwelt Marktplatz

2409224