2262671

tvOS 10.2 für Apple TV 4 veröffentlicht

30.03.2017 | 10:48 Uhr |

Das Apple TV 4 erhält ein aktualisiertes OS, das die Box geschmeidiger laufen lässt und Sicherheitslücken stopft.

Update 30.03.2017:

Mit Vorsicht zu genießen : Wer Streaming-Apps von Drittherstellern einsetzt, um von seinen Geräten Inhalte auf das Apple TV 4 zu bringen, sollte vor dem Update auf tvOS 10.2 erst überprüfen, ob diese auch nach dem Update laufen. Grund ist die vom neuen Betriebssystem geforderte Geräteverifizierung, die bisher nur Apple-Geräte bieten. Die Streaming-App AirFoil für Mac und Windows ist derzeit nicht in der Lage, sich mit dem Apple TV unter tvOS 10.2 zu verbinden, der Hersteller Rogue Amoeba arbeitet nach eigenen Angaben noch an einem Fix. Den hat der Hersteller des Konkurrenzprodukts AirParrot jedoch bereits entwickelt, diese Lösung funktioniert auch mit tvOS 10.2

Ursprüngliche Meldung:

Die TV-Streamingbox Apple TV 4 steht in harter Konkurrenz vor allem zum Amazon Fire TV , aber auch zum Google Chromecast und den Diensten, die ein SmartTV schon mitbringen. Vor allem die Sprachsteuerung ist eine der großen Herausforderungen in der Zukunft. Amazon Echo ist gerade ein Hype, der zeigt, wohin der Weg geht.

Kleines Update

Nun hat Apple das tvOS 10.2 veröffentlicht. Der Zusatz „.2“ lässt bereits vermuten, dass es sich hier nur um ein kleines Wartungsupdate handelt. Auf ein allumfassendes Update mit großen Neuerungen muss man wohl noch bis Herbst warten, dann dürfte auch ein Apple TV 5 vorgestellt werden.

Doch zurück zu den Neuerungen, die das tvOS 10.2 bringen: Die wichtigste Neuerung ist eine Geschwindigkeitsverbesserung beim scrollen. Das betrifft Anwendungen, die das UI-Kit und TVML-Kit verwenden. Außerdem unterstützt das Apple TV nun das hauseigene VideoToolbox-Framework , das es Entwicklern von Apps erlaubt, direkt auf Hardware-Encoders und –Decoder zu zugreifen. Künftig dürften sich so einige Videos flüssiger abspielen lassen. Mobile Geräte sollen zudem nun umfangreicher unterstützt werden.

iPad als Fernbedienung für das Apple TV

Vor allem iPad-Benutzer profitieren von dem Update für die App „Remote“, mit der man bisher ein iPhone als Fernbedienung für das Apple TV verwenden konnte. Die Remote-App ist nun auch für das iPad angepasst und ermöglicht eine komfortablere Bedienung. Die Remote-App lässt sich kostenlos laden .

Fehlerbehebung

Ein Wartungsupdate behebt zumeist Fehler, so auch das tvOS 10.2.  Mehrere Dutzend Sicherheitslücken soll das tvOS aufweisen, die nun mit der aktuellen Version 10.2 behoben sind. So sind Lücken gestopft worden, die es Angreifern ermöglichten, eigene Codes auf dem Apple TV auszuführen.

Airfoil und tvOS 10.2

Airfoil von Rogue Amoeba erlaubt es, Audio-Inhalte von Mac an die verschiedensten Geräte zu streamen, darunter neben Google Chromecast auch an das Apple TV 4. Wer das Update auf tvOS 10.2 installiert, kann allerdings derzeit nicht per Airfoil auf das Apple TV streamen. Das hat zumindest ein Nutzer berichtet, auf der Seite des Herstellers gibt es dazu bislang keine offizielle Mitteilung.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2262671