2361743

Update: macOS High Sierra 10.13.6 bringt Airplay 2

10.07.2018 | 12:28 Uhr |

Das vermutlich letzte Wartungsupdate für High Sierra bringt neben Fehlerverbesserungen mit Airplay 2 auch eine neue Funktion.

Apple meint es in Sachen Stabilität wieder ernst. Mit Unterversion 6 von macOS High Sierra zeigt die Firma aus Cupertino, dass der Fokus trotz Mojave trotzdem noch auf dem bestehenden System liegt.

Viele Neuerungen gibt es nicht zu bestaunen. Einzig AirPlay 2 gibt es nun via iTunes, sodass alle Lautsprecher, die das Apple eigene Protokoll in Version 2 unterstützen auch angesprochen werden könnnen. Der HomePod spricht natürlich AirPlay, und mit der neuen Version können die gleichen Lieder auf verschiedene HomePods verteilt abgespielt werden.

Kunden können also in mehreren Räumen die gleichen Lieder hören, was bei kleinen Parties oder gemeinsamen Kochen oder Essenszubereitungen schon von Vorteil sein kann. Die Lieder müssen allerdings via iTunes in der neuen Version abgespielt werden. Wer  zwei HomePods in einem Raum aufstellt, der kann sich damit ein Stereosystem bauen und dieses nun von iPhone/iPad (seit iOS 11.4) und Mac aus ansteuern.

Sicherheit und Bugs

Ein Bug in Mail ist auch behoben: E-Mails von einem G-Mail-Konto ließen sich nicht in ein Postfach eines anderen Anbieters bewegen. Auch erkennt Fotos jetzt das AVCHD-Format. Zusätzlich zu diesen zwei auf der Oberfläche sichtbaren Fehlern hat Apple auch im Grundgerüst von macOS nachgebessert.

Das eigene Dateisystem APFS wird weiter verbessert und verhindert nun das Ausführen  von Schadcode auf Kernelebene. Dies war eine sogenannte 0-Day-Lücke die Apple hier behoben hat. Auch Safari ist sicherer geworden. Cookies lassen sich nun immer komplett löschen und verhindert das sogenannte Address-Bar-Spoofing, also das auslesen der Historie von anderen Webseiten.

Fazit

Apple verbessert weiter Details und Grundgerüst von macOS. Zu hoffen ist, dass die Software irgendwann wieder die Qualität von früheren Versionen erlangt. Eine so hohe Versionsnummer ist zwar nicht unüblich, die aufgetretenen Probleme sind aber sehr gering und zeigt, dass macOS High Sierra mittlerweile ein sehr stabiles System ist. Wir rechnen mit keiner Version 7 mehr, sondern glauben dass sich Apple jetzt vollends auf Mojave konzentriert.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2361743