2324096

Update soll iPhone ausbremsen: Drohungen gegen Blogger

16.01.2018 | 13:25 Uhr |

Nach dem Aufspielen des letzten Sicherheitsupdates berichtet Melv1n über einen Performance-Abfall seines iPhones - und wurde deshalb sogar bedroht.

Nicht wenige iPhone-Besitzer waren besorgt, das wichtige Spectre-Sicherheitsupdate könnte ihren Mac und iPhone ausbremsen. Hatte doch Intel vorab von Performance-Einbußen von bis zu 30 Prozent spekuliert! In unseren Tests und bei den meisten Nutzern gab es aber allenfalls wenige Prozent an Leistungseinbußen. Auch Apple versprach nur geringe Performance-Verluste bei Safari.

Über einen extremen Leistungsverlust berichtete dagegen der Nutzer Melvin Mughal , der über einen Leistungseinbruch von bis zu 41 Prozent berichtete. Sein iPhone 6 zeigte bei Messungen mit Geekbench sowohl im Single- als auch Multiprozessor-Benchmark einen extremen Performance-Verlust. Er dokumentierte dies auf seiner Webseite und kontaktierte einen Journalisten von Forbes, der ihn sofort zitierte. Dieser Bericht wurde dann auch von namhaften Seiten wie Forbes , Connect, Notebookcheck und Chip .de (bereits wieder entfernt) wiedergegeben und erreichte wohl viele iPhone-Besitzer.

Die Macwelt berichtete nicht darüber, da uns dieser Leistungsabfall wenig plausibel erschien. Wir vermuteten, der Leistungsabfall könne etwa mit einem schwachen Akku zusammenhängen. Bremst ein alter Akku doch eine iPhone-CPU auf etwa die halbe Leistung. Außerdem ist die Benchmark-App Geekbench nicht immer sehr zuverlässig.

Das sahen offenbar auch einige Apple-Fans so und nahmen Kontakt zu Mughal auf: Die Kritik am ursprünglichen Autor wurde allerdings mittlerweile so heftig, dass er seine Benchmark-Tabelle von seiner Seite Melv1n genommen hat.

Auf seiner Webseite veröffentlicht er außerdem eine Stellungnahme: Er habe die Benchmarks aus Überraschung über die niedrigen Werte veröffentlicht, eigentlich sei er seit über 15 Jahren ein überzeugter Apple-Anwender. In der Nacht auf Dienstag wäre er aber mittlerweile sogar kontaktiert und persönlich bedroht worden. Das akzeptiere er nicht und eine Diskussion über iPhone oder Akkus sei ihm das einfach nicht wert – ein Standpunkt, dem wir nur beipflichten können.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2324096