2282011

US-Mobilfunkprovider Virgin: iPhone-Vertrag für einen Dollar pro Monat

26.06.2017 | 10:02 Uhr |

Virgin Mobile USA hat sich festgelegt: nur iPhones kommen in den Vertrieb und in die Verträge. Diese kosten im ersten Jahr nur einen US-Dollar zuzüglich der Kaufgebühren fürs iPhone.

Über diesen ” Inner Circle plan” berichtet 9to5Mac . Demnach will der US-amerikanische Mobilfunkanbieter Virgin Mobile ab Ende Juni nur noch Apple-Smartphones verkaufen und dazu Rundum-Verträge anbieten, für die man im ersten Jahr lediglich einen US-Dollar pro Monat zahlt. Inbegriffen sind Telefongespräche, das Versenden von Textnachrichten sowie das Surfen im Internet. Eine Grenze zieht der Anbieter, wenn der Nutzer pro Monat mehr als 23 GB Datenvolumen verbraucht, per Roaming 100 MB überzieht oder man mehr als 800 Minuten Sprechzeit im Roaming beansprucht. Ebenfalls gibt es eine Herabstufung, falls die überwiegende Art der Verwendung des Tarifs im Roaming besteht.

Ansonsten aber klingt das iPhones-only-Angebot nach einem hervorragenden Deal für die Kunden – zumindest im ersten Jahr, denn ab dem zweiten Jahr werden dann doch 50 US-Dollar pro Monat fällig. Und selbstverständlich kommen die Kosten für ein neues iPhone dazu – für ein iPhone SE mit 32 GB verlangt Virgin beispielsweise 279 US-Dollar, ein iPhone 7 ist für wenigstens 649 US-Dollar zu haben (wie bei Apple.com), eine Übersicht über die Modelle mit detaillierten Vergleichen und den Virgin-Preisen findet sich hier. Vom iPhone SE bis zum iPhone 7 Plus sind alle aktuellen Apple-Smartphones dabei.

Weitere Einschränkungen scheint es nicht zu geben, man kann sogar 14 Tage lang ohne weitere Rückfragen das iPhone zurückgeben und jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Dazu kommen weitere Vergünstigungen bei der Fluggesellschaft Virgin Atlantic, in den Virgin Hotels und anderes mehr. Vorbestellungen lassen sich bereits tätigen – freilich gelten diese nur in den USA.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2282011