2318215

USA: Kaspersky-Software auf Regierungsrechnern nun per Gesetz verboten

13.12.2017 | 17:12 Uhr |

Mit einem von D. Trump unterzeichneten Gesetz ist die Verwendung von Kaspersky-Software auf US-Behörden-PCs nun verboten.

Die Verwendung von Kaspersky-Software auf Behörden-PCs ist in den USA nun gesetzlich verboten. Ein entsprechendes Gesetz wurde in dieser Woche von US-Präsident Donald Trump unterzeichnet. Bereits seit September war die Verwendung der Software des russischen Unternehmens für Behördencomputer untersagt worden . Die US-Regierung geht davon aus, dass Kaspersky-Software den russischen Geheimdiensten Tür und Tor öffnen könnte.

Kaspersky hatte diese Vorwürfe wiederholt von sich gewiesen. Das Unternehmen hatte sogar angeboten, seinen Software-Quellcode öffentlich zu machen und durch unabhängige Stellen überprüfen zu lassen. Dieses Zugeständnis scheint der US-Regierung jedoch nicht ausgereicht zu haben. Den Angaben zufolge wurde die Software des russischen Entwicklers in den vergangenen Monaten von sämtlichen Behörden-Rechnern und deren Netzwerken entfernt.

Neben den USA zeigt sich mittlerweile auch Großbritannien misstrauisch gegenüber Kaspersky-Produkten. Anfang Dezember veröffentlichte das britische Zentrum für Cyber-Sicherheit National Cyber Security Centre (NCSC) eine Warnung für Regierungsbehörden. Darin warnte das NCSC vor den „offensichtlichen Risiken“ ausländischer Anti-Virus-Software. Russland wolle britische Infrastruktur und britische Behörden angreifen. Aus diesem Grund sollte an risikobehafteten Stellen keine russische Software verwendet werden.  

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2318215