2284637

USA: Qualcomm verlangt Verkaufsstopp und Importverbot für iPhones

07.07.2017 | 13:10 Uhr |

Modemhersteller klagt Apple wegen Patentverletzung an und verlangt Verkaufsstopp und Importverbot für iPhones und iPads mit Intel-Mobilfunkchip.

Ein weiterer Zulieferer, mit dem Apple im Rechtsstreit ist, zieht nun die Daumenschrauben an. Qualcomm will bei der US-Handelsbehörde ITC ein Importverbot für neue iPhones und iPads und einen Verkaufsstopp von bereits in die USA gebrachten Geräten erwirken, ein entsprechender Antrag werde am Freitag gestellt. Betroffen sind von der Klage nur diejenigen Geräte , bei denen Apple Modems von Intel verwendet. Apple verbaut bei seinen aktuellen iPhone und iPads Modems von Intel und Qualcomm. Endkunden sind aber wohl vorerst nicht betroffen. Nach Schätzung von Rechtsexperten wird es etwa 16 Monate dauern, bis eine Entscheidung der ITC vorliegt, die Apple anfechten kann. Qualcomm wirft Apple vor, sechs Patente zu verletzen, die nicht essentielle Standards seien. Apple seinerseits hatte Qualcomm verklagt , weil es für seine Modemchips zu hohe Lizenzgebühren verlange und Apple wie andere Hersteller geradezu erpresse. Zusätzlich hat Qualcom aber noch bei einem weiteren Gericht Patentklagen eingereicht. Laut Dow Jones erwarten Analysten allerdings, dass sich die beide Unternehmen bald einigen werden. Langfristigt könnte aber vor allem Intel von diesem Streit profitieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2284637