2275841

Videos in Safari ohne Flash-Plug-in anschauen

24.05.2017 | 16:26 Uhr |

Es durfte sich bereits herumgesprochen haben, dass Flash schon ziemlich tot ist: Dennoch stolpert man immer wieder über Webseiten, die nach dem Plug-in verlangen.

Flash ist unsicher, die Technologie ist veraltet, große Anbieter steigen auf  HTML 5 um, macOS Sierra versucht dem Server gleich zu melden, dass der Nutzer keinen Browser-Plugin von Flash hat, ungeachtet dessen, ob der Nutzer den Plug-in installiert hat oder nicht. Doch besonders bei Live-Inhalten, beispielsweise bei Webcams trifft man immer wieder auf Webseiten, die nach dem Flash-Plug-in verlangen, um Videos anzuschauen. Diese Hürde kann der Nutzer leicht umgehen, indem er den so genannten User-Agent bei Safari ändert. Dabei wird der Webseite signalisiert, mit welchem Gerät und mit welchem Browser der jeweilige Nutzer die Adresse ansurft. Gibt man sich als iPad-Inhaber aus, liefert die Webseite dann die Videos im MP4-Format statt FLV-Dateien, die Videos sind so abspielbar.

Um dies umzuschalten, bedarf es zweierlei Umstellungen. Zunächst muss man in Safari-Einstellungen das Entwickler-Menü aktivieren, dies findet sich unter Einstellugen (cmd und Komma), im Reiter "Erweitert" gibt es einen Eintrag "Menü "Entwickler" in der Menüleiste anzeigen". Danach surft man die gewünschte Seite an, aus der Menüleiste wählt man "Entwickler - User-Agent - Safari/iPad" aus. Anmerkung: Dieser Tipp funktioniert auch in anderen Browsern und nur unter einer Bedingung – wenn der Webseiten-Betreiber die Bewegtbilder in beiden Formaten ausliefert.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2275841