2370983

Wann ist die nächste Apple Keynote?

22.05.2019 | 17:00 Uhr | Peter Müller

Bei der nächsten Keynote kann man relativ sicher sein, was Apple auf der Bühne zeigt. Software steht im Mittelpunkt.

Update vom 22. Mai 2019: 

Apple plant bereits die nächste Großveranstaltung, die alljährliche Entwicklerkonferenz WWDC, diese Eröffnungs-Keynote zu der WWDC wird am 3. Juni 2019 von 19 bis 21 Uhr MESZ stattfinden. Ungewöhnlich früh hat Apple den Termin für die WWDC bereits Mitte März der Presse mitgeteilt. Apple lädt Entwickler in diesem Jahr vom 3. bis 7. Juni 2019 nach San Jose in das McEnery Convention Center ein. Es handelt sich um die 30ste Ausgabe der WWDC, wie in den letzten Jahren auch verspricht Apple, "die aktuellsten Neuheiten" vorzustellen und "herausragende Arbeit von Entwickler" auszuzeichnen. Zeigen wird Apple bei der Gelegenheit die neuen Versionen seiner Betriebssysteme macOS, iOS, watchOS und tvOS. Hardware hat auf der WWDC auch schon tragende Rollen gespielt, in manchem Jahr sogar in Abwesenheit. Man denke nur den Mac Pro von 2013, den Apple Anfang Juni erstmals der Öffentlichkeit vorstellte. Derlei ist auch in diesem Jahr denkbar, denn 2019 soll auf alle Fälle ein neuer modularer Mac Pro kommen. Aber womöglich kündigt Apple auch in der Woche vor der WWDC neue Geräte per Pressemitteilung an, eine nach der anderen versandt. Just gestern hat Apple ein kleines, aber wichtiges Upgrade für das Macbook Pro spendiert – der Mac lässt sich mit dem neuesten Intel-Chip mit acht Kernen ausstatten.

Was genau auf der WWDC vorgestellt wird, werden wir in knapp zwei Wochen erfahren. Wir werden wie gewohnt zu den Neuheiten live berichten: WWDC 2019 im Macwelt-Ticker .

Diese Apple Events erwarten wir also in den nächsten 12 Monaten:

WWDC im Juni 2019: Die nächste Runde der Systeme

WWDC steht für Worldwide Developers Conference. Dies ist eine überwältigend softwareorientierte Veranstaltung, bei der Apple die Hauptfunktionen in seinen jährlichen Betriebssystem-Updates zugunsten seiner Softwareentwicklungspartner bekannt gibt, die ihre Software aktualisieren müssen, um mit dem neuen Betriebssystem zu arbeiten.

Im Jahr 2018 fand die WWDC vom 4. bis 8. Juni im McEnery Convention Center in San Jose, Kalifornien, statt. Apple nutzte das neue Konferenzzentrum erstmals im Jahr 2017, wenngleich früher schon die WWDC nach San Jose eingeladen hatte. Von 2003 bis 2016 hatte Apple die Entwicklerkonferenzen im Moscone Center in San Francisco abgehalten.

Was können wir also während der Keynote der WWDC im Jahr 2019 erwarten. Auf der WWDC 2018 hörten wir von iOS 12 und macOS 10.14 Mojave, sowie von Updates für tvOS und watchOS. Im Jahr 2017 bekamen wir einen ersten Blick auf den neuen iMac Pro, der zusammen mit den neuen iMacs sowie dem aktualisierten Macbook Pro und Macbook vorgestellt wurde. Im Jahr 2018 hatte Apple keine Hardware auf der Bühne, aber das muss nicht immer so sein.

Man braucht also kein Genie zu sein, um vorauszusagen, dass die WWDC 2019 Updates für iOS, macOS, tvOS und watchOS bringen wird. Ob diese von Hardware-Ankündigungen begleitet werden, ist eine andere Frage, aber vor allem steigt die Neugier auf den neuen modularen Mac Pro, der noch 2019 kommen soll. Die WWDC würde ein wunderbare Gelegenheit für einen ersten Blick geben.

iPhone und Apple Watch im September

Schon Tradition hat die Vorstellung einer neuen iPhone-Generation unmittelbar nach dem Ende der Sommerferien. In den Jahren 2018 und 2017 fand die Keynote jeweils am 12. September statt, mal ein Dienstag, mal ein Mittwoch. Auf das iPhone X und das iPhone 8 (Plus) im Jahr 2017 folgten zwölf Monate später iPhone XS, XS Max und iPhone XR. Es gibt gute Gründe für die Annahme, Apple werde auch im September 2019 neue iPhones präsentieren. Darum ranken sich bereits Spekulationen, ein halbes Jahr vor dem Termin können diese aber nur sehr vage sein . Eng mit dem iPhone verwoben bleibt die Apple Watch – auch diese aktualisiert Apple im Jahresrhythmus und wird so schnell nicht davon abkommen.

iPad und mehr im Oktober

So können wir im März 2019 auch noch überhaupt nicht abschätzen, was Apple an weiteren Produktvorstellungen für den Herbst plant. Eine Show im Oktober, die sich um Macs und iPads dreht, hat es in den vergangenen Jahren nicht immer gegeben. Mal kamen neue Gerätegenerationen schon im Sommer heraus, mal zeigte Apple neue iPads zusammen mit iPhone und/oder Apple Watch. Es ist aber denkbar, dass Apple im Herbst dem neuen Mac Pro ein Event widmet, sofern auch andere Hardware zur grundsätzlichen Aktualisierung ansteht. Das Macbook Pro wäre ein Kandidat dafür, schon nach drei statt bisher nach vier Jahren eine neue Form verpasst zu bekommen. Das Macbook hat das Potential, schon 2019 der erste auf einem von Apple selbst konzipierten Chip auf ARM-Basis Mac zu werden, Macbook Air und Mac Mini würden sich gegen eine Renovierung mit den neuesten Intel-Chips nicht wehren, auch wenn das schon nach einem Jahr passieren sollte. Rechnen Sie gegen Ende Oktober ruhig mit einer weiteren Keynote von Apple

Frühjahr 2020: Die Zukunft hat begonnen

Ein Jahr im Voraus sind über den Apple-Frühling 2020 nur sehr vage Vorhersagen möglich. Ein Special Event ist nicht auszuschließen, vielleicht benötigen die Services in einem Jahr schon einer Neuaufstellung oder einer vernünftigen Ergänzung? Hardware hat Apple an sich genug im Portfolio, dass auch im März 2020 eine Kategorie zur Renovierung anstehen könnte? Oder Cupertino wagt etwas gänzliche Neues bezüglich Augmented Reality, Gesundheit und autonomes Fahren?

Zudem ist es durchaus denkbar, dass Apple bald seine tradierten Schemata durchbricht. Das iPhone agiert in einem gesättigten Markt, Updates sind womöglich bald nicht mehr alle zwölf, sondern eher alle 18 Monate sinnvoll. Der Apple-Events werden deshalb aber nicht so schnell weniger, drei bis vier in jedem Jahr werden es bleiben.

Macwelt Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2370983