2265776

Warum ein Profi vom Mac Pro enttäuscht ist

11.04.2017 | 08:24 Uhr |

Apple baut einen neuen Mac Pro, weil anscheinend das aktuelle Modell nicht bei den Profis angekommen ist. Aber warum?

Apple gibt selber zu, dass der aktuelle Mac Pro in einer Sackgasse gelandet ist und gibt einen Nachfolger in Aussicht. Doch warum ist der runde Rechner von Apple gescheitert? Warum will ein Profi nach Jahren auf Windows umsteigen? Wir haben David Bhulapatna gefragt, unseren Ex-Kollegen , der bei Gamestar.de und Gamepro.de als Head of Media Production für die Video-Produktion zuständig ist. Noch 2014 war er von Mac Pro angetan, 2017 sieht es aber schon wieder anders aus:

Eine rein persönliche Meinung eines Video- Post-Produktions- Cinema4D-Users

Der PC hat mittlerweile die bessere Performance und ist viel billiger. Der große Vorteil für mein Arbeiten ist die Cuda-Unterstützung, wodurch ich schnellere Vorschauen habe und dadurch direkter arbeiten kann. Ich sehe die Ergebnisse schneller und kann Parameter sofort verändern. Beim Rendern kommt das auch zu Gute.

Der Formfaktor ist Mist

Solange der Mac Pro seine nicht erweiterbare Form beibehält und keine Nvidia-Karten unterstützt, entfällt die Performance der GPU. Man kann sich zwar einen externen Thunderbolt Controller besorgen um eine Grafikkarte einzustecken, aber das ist, als ob man sich einen Sportwagen kauft und einen Anhänger dran macht, weil man Stauraum benötigt.  

Das gleiche gilt auch für Raid-0-Platten für einen besseren Datendurchsatz – billige ultraschnelle Platten für wenig Geld – nicht möglich auf dem Mac. Viele Profis benutzen mehrere externe Karten wie zum Beispiel Video-In/Outs, Multiaudiokarten, Videomischer-Eingänge usw. In diesem Fall würden beim Mac Pro dann drei externe Gehäuse herumstehen.

Klar, das Betriebssystem ist immer noch besser – aber ein Profi, der mit einem Rechner sein Geld verdient, installiert keine kritischen Sachen. Gerade bei mir hat der Mac an Image verloren. Final Cut wurde versaut, die Unterstützung der Grafikkarten bei Adobe Produkten fand nie statt und Neuerungen wie die Touch Bar beim Macbook Pro sind totaler Mist. Warum sollte ich eine kleine Touch-Leiste haben, wenn ich ein großes Touchpad habe? Da wären wir auch beim Thema PC-Tablets und Surface. Die Touch Bar wird sicherlich nur bei Apple Software sinnvoll genutzt.  

Ich bin gerade zu Windows zurück gewechselt und bin absolut zufrieden. Ein PC mit Quadro Karte und Xeon CPU ist immer noch deutlich teurer als ein Standard-PC aber viel billiger und performanter als ein Mac. Gerade wenn man Geld mit dem Computer verdient, darf Performance kein Thema sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2265776