2293790

Warum so viele nach Google auf Google suchen

22.08.2017 | 16:05 Uhr |

Haben Sie sich wieder erwischt, mit einem Such-Ergebnis "Google.de" direkt auf Google.de? Dass so viele nach Google auf Google suchen, hat einen guten Grund.

Die Mac-Nutzer sind für das Verhalten noch anfälliger als alle anderen, denn Safari – der Standard-Browser für macOS – hat die Adress- und Suchleiste erst in der Version 6 (2012) zusammengeführt. Davor musste man in eine Extra-Suchleiste wechseln, um eine Websuche auszuführen. Wer Zeit sparen wollte bzw. die Tab-Taste noch nicht entdeckt hat, tippte kurz in der Adressleiste die Webadresse von Google.de und landete so bei der größten Suchmaschine.

Ab Safari 6, also seit mittlerweile fünf Jahren, kann man die Websuche direkt in der Adressleiste vornehmen: Findet Ihr Browser keine passenden Einträge im Verlauf, schlägt er die Treffer auf Google & Co. vor. Auch wenn Sie bereits auf ähnlichen oder ähnlich geschriebenen Seiten unterwegs waren, können Sie noch vor dem Bestätigungs-Klick auf die Eingabetaste in der Top-Trefferliste zwischen mehreren Optionen auswählen, darunter auch die Google-Suche.

Unter macOS gibt es ein paar Tipps und Kniffe, die die Websuche noch schneller bzw. komfortabler gestalten. Beispielsweise kann auch Spotlight Sie direkt auf die Suchergebnis-Seite von Google & Co. befördern. Dafür rufen Sie die Spotlight-Suche auf: Command-Leertaste, und bestätigen Sie Ihren Suchbegriff nicht mit der Eingabetaste, sondern mit dem Tastatur-Kürzel Command-B. Dadurch gelangen Sie direkt in einen neuen Tab Ihres Standard-Browsers mit den Suchergebnissen Ihrer Standard-Suchmaschinen.

Apropos, Suchmaschinen: Falls Ihnen Google zu unheimlich und datengierig ist, können Sie immer zu Duckduckgo oder einem alternativen Anbieter wechseln. Die Einstellungen in Safari befinden sich in den Safari-Einstellungen (Command-Komma) im Reiter "Suchen". Gleich die erste Option bietet den Suchmaschinenwechsel.

Falls bei einem der Suchbegriffe die Ergebnisse nicht zufriedenstellend sind, wechseln Sie wieder zu Google, aber nur für diese eine bestimmte Suche. Dafür geben Sie gleich nach dem Suchbegriff die Zeichenabfolge "!g" ein – Safari befördert Sie auf die Ergebnis-seite von Google statt Duckduckgo. So bleibt die Enten-Engine die Standardsuchmaschine, und Google wird nur in besonders schwierigen Fällen wie Bildersuche genutzt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Macwelt Marktplatz

2293790