2289116

Weißes Haus will STEM-Bildung stärken – Mit Apples Hilfe

28.07.2017 | 10:36 Uhr |

Apples CEO TIm Cook war an einer Telefonkonferenz beteiligt, in der die US-Regierung Rat in Sachen naturwissenschaftlicher Bildung suchte.

Die US-Regierung sucht laut Bloomberg Rat bei Technologieunternehmen und Universitäten in Sachen STEM-Bildung. Stem steht im englischen für Science, Technology, Engineering, Mathematics, das äquivalente Akronym heißt auf deutsch MINT (Mathematik, Ingenieur- und Naturwissenschaften, Technologie).

Die Tochter des Präsidenten Ivanka Trump und dessen Berater für Technologieinitiativen Reed Cordish hätten am Mittwoch eine etwa eine Stunden dauernde Telefonkonferenz unter anderem mit Apple-CEO Tim Cook und der Witwe des Unternehmensgründers Lauren Powell-Jobs abgehalten. Zu den zugeschalteten Teilnehmer gehörte laut der Quelle auch die Chefin von Lockheed Martin, Marillyn Hewson, die CEO von Accenture Julie Sweet, Microsofts Präsident Brad Smith, der Gouverneur von Arkansas Asa Hutchinson sowie Repräsentanten der Chan-Zuckerberg-Inititative, der Universitäten Stanford und MIT sowie eines Schulbezirks in Florida.

In den Gesprächen ging es darin, wie die Bildung in STEM-Fächern in US-Schulen verbessert werden könne. Dass es an naturwissenschaftlicher Bildung im Weißen Haus gewaltig mangelt, war offenbar nicht Thema.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2289116